to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 31. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

14.01.2017 13:01 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Dreimal mehr Grippe-Fälle als im Vorjahr

Potsdam (dpa) In Brandenburg sind seit Herbst mehr als dreimal so viele Menschen an Grippe erkrankt wie in der Vorsaison. Von Anfang Oktober bis Mitte Januar sei das Influenza-Virus bei 162 Patienten nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium in Potsdam mit. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr waren es 52 Fälle. Als Grippesaison gilt die Zeit von Anfang Oktober bis Mitte April.

artikel-ansicht/dg/0/1/1544539/
 

Array

© dpa

Grippewellen, während derer sich die Viren besonders stark ausbreiten, beginnen normalerweise im Januar oder Februar. Der Höhepunkt lag 2016 etwa Anfang März mit rund 500 gemeldeten Fällen pro Woche.

Insgesamt wurden in der vergangenen Saison 3538 Grippe-Fälle in Brandenburg gezählt, 2015 waren es 2873 - zehnmal mehr als 2014, wo es nur 227 waren. Die Zahl sagt Experten zufolge jedoch wenig über die Schwere einer Grippewelle aus, da nur der Labornachweis der Viren laut Gesetz gemeldet werden muss, aber bei weitem nicht alle Patienten darauf getestet werden.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion