Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Förderpreis für die Karnevalisten

Zu den von Bürgermeister Roland Leisegang (re.) mit dem Förderpreis ausgezeichneten gehören Verein KiM Kultur im Mühlenhölzchen, die Bad Belziger Karnevalisten und der Märkische Ballsportverein.
Zu den von Bürgermeister Roland Leisegang (re.) mit dem Förderpreis ausgezeichneten gehören Verein KiM Kultur im Mühlenhölzchen, die Bad Belziger Karnevalisten und der Märkische Ballsportverein. © Foto: MZV
Bärbel Kraemer / 23.01.2017, 13:48 Uhr
Bad Belzig (MZV) Der Bad Belziger Karnevalsverein darf sich über den Förderpreis der Kur- und Kreisstadt freuen. Die nunmehr zum siebenten Mal vergebene Ehrung ist auf 1.000 Euro dotiert. Sie wurde am Freitag Nachmittag im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs des Bürgermeisters vergeben.

Der Empfang bildet jeweils den Rahmen, diejenigen zu ehren, die sich in besonderem Maße um die Entwicklung der Stadt verdient gemacht haben und ihren Namen über die Grenzen Bad Belzigs hinausgetragen.

Bis zuletzt wurde das Geheimnis um den Wettbewerbssieger gehütet. Der Bekanntgabe folgten zwei weitere Überraschungen. Erstmals hatte sich die Jury dazu entschlossen, zwei weitere Kandidaten für ihr Engagement mit jeweils 500 Euro auszuzeichnen. In den Genuss dieser Förderung kam das Kleinkunstwerk von Dr. Gerlinde Kempendorff-Hoene mit dem von ihr gegründeten Verein KiM (Kultur im Mühlenhölzchen) und der Märkische Ballsportverein.

Die Urkunden samt Blütengruß und Förderscheck übergaben Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) und Christian Kirchner, Geschäftsführer der kommunalen Kur- und Freizeit GmbH (KuF). Beide betonten, dass die Qual der Wahl auch in diesem Jahr besonders schwer fiel.

Schließlich gab es außer den drei ausgezeichneten Vereinen weitere sieben Kandidaten, von denen jeder einzelne den Förderpreis der Stadt Bad Belzig verdient hätte. "Bis zum Stichtag wurden elf Kandidatenvorschläge schriftlich eingereicht. Zehn kamen in die Wertung", erklärt Christian Kirchner das Wettbewerbsprozedere. Aus diesen Kandidaten - allesamt von Bad Belzigern für die Auszeichnung vorgeschlagen - wählte eine sechsköpfige Jury mit Leisegang an der Spitze noch vor Jahresfrist die Preisträger aus. Dem Gremium gehörten fernerhin die Stadtverordneten Angela Heyer, Lothar Lehmann, Dietmar Hummel, Jürgen Gottschalk und Werner Sternberg an.

Der elfte Kandidat konnte für die Wertung nicht zugelassen werden, weil er nicht aus der Stadt und den 14 Ortsteilen kam.

Die ausgezeichneten Ehrenamtler und die übrigen Kandidaten für den Förderpreis - die Dorfgemeinschaft Lütte, der Förderverein Bonte-Friedheim-Lochow e.V., die Bad Belziger Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs, die Handarbeitsgruppe der Volkssolidarität, Hannelore Konietzky-Pohl und Birgit Kruse von der Kirchengemeinde St. Marien Hoher Fläming - die den Adventsmarkt auf dem Kirchplatz aus der Taufe hoben - , die Selbsthilfegruppe Fibromyalgie Bad Belzig und die Tanzgruppe Evolution 7 - konnten sich im Anschluss an die Auszeichnung über lautstarken Applaus aus dem Publikum sowie über eine Urkunde samt Blütengruß durch die Stadt Bad Belzig freuen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG