Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Alles klar für die Festwoche

Vorfreude aufs Jubiläum: Im Foyer der Kita "Haus der fröhlichen Kinder" präsentieren die Mädchen und Jungen, begleitet von Erzieherinnen, die gebastelten Ziffern, die zusammen den 40. Geburtstag der Einrichtung ankündigen.
Vorfreude aufs Jubiläum: Im Foyer der Kita "Haus der fröhlichen Kinder" präsentieren die Mädchen und Jungen, begleitet von Erzieherinnen, die gebastelten Ziffern, die zusammen den 40. Geburtstag der Einrichtung ankündigen. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Sven Klamann / 17.02.2017, 06:44 Uhr
Eberswalde (MOZ) Mit einer randvoll gepackten Festwoche begeht die Kindertagesstätte "Haus der fröhlichen Kinder" ab Montag ihr 40-jähriges Bestehen. Zu den Höhepunkten der Jubiläumsfeierlichkeiten dürften ein Empfang und eine kulturelle Zeitreise zählen.

Dem Geburtstagskind geht es prima. Die von der Kinder- und Jugendhilfe in Schorfheide gGmbH getragene Einrichtung ist mit 157 Mädchen und Jungen ausgelastet. Es gibt sogar eine Warteliste - und werdende Eltern, die ungeduldig darauf warten, dass in der Kita an der Alexander-von-Humboldt-Straße 61 im Leibnizviertel ein Platz für ihr Kind frei wird. 18 Erzieherinnen kümmern sich um die Kleinen.

Das Jubiläum ist nicht allein für die Leiterin Doris Dikow, ihre erste Stellvertreterin Birgit Wolter und ihre zweite Stellvertreterin Sabine Sippmann ein guter Grund zur Rückschau. Drei dicke Ordner mit Fotos und auf Papier festgehaltenen Erinnerungen liegen zum Aufblättern bereit - und werden am Dienstag von 10 bis 16 Uhr während des festlichen Empfanges in der Kita gewiss von vielen Gratulanten in die Hand genommen. Eingeladen ist jeder, der sich mit der Kita verbunden fühlt, die am 21. Februar 1977 als Kinderkombination4 eröffnet wurde - mit damals 240 Krippen- und Kindergartenkindern, die von 50 Erzieherinnen und technischen Kräften betreut wurden. "Wir freuen uns auf möglichst viele ehemalige Kinder und Mitarbeiterinnen", sagt Birgit Wolter, die vor 32 Jahren ihr Berufsleben in dem Haus startete, in dem sie nach wie vor begeistert arbeitet. Sabine Sippmann ist sogar bereits seit 34 Jahren Erzieherin und seit 26 Jahren im "Haus der fröhlichen Kinder" tätig. Doch das ist noch nichts im Vergleich zu ihrer Chefin Doris Dikow, die seit 43 Jahren Kinder betreut und in der Jubiläumskita zunächst Stellvertreterin war.

Der festliche Empfang geht mit einem Lampionumzug zu Ende, der gegen 16.30 Uhr startet und durchs Leibnizviertel führt. "Es wäre schön, wenn die Anwohner uns zu Ehren Balkone und Fenster erleuchten könnten", sagt Sabine Sippmann.

Für Freitag, 15 Uhr, lädt das "Haus der fröhlichen Kinder" ins Movie Magic ein. Im Kino an der Heegermühler Straße 25 führen die Kinder und die Erzieherinnen ein Programm auf, das sie "Reise durch 40 Jahre" genannt haben und das ebenfalls allen Interessierten offen steht.

Wer den Jubilaren etwas Gutes angedeihen lassen will, sollte eine kleine Spende mitbringen. "Wir würden uns gern Tore für einen Bolzplatz kaufen", verrät Doris Dikow. Das Sportareal wäre eine ideale Ergänzung zu den Spielgeräten und zum Kräutergarten im Innenhof.

Ihren heutigen Namen trägt die Kita schon seit dem 1. Juni 1983.

In den 40 Jahren hat sich naturgemäß viel getan. Zwei Unterschiede zu früher fallen den Erzieherinnen spontan ein. Die Mädchen und Jungen seien heute viel wissbegieriger. Und die Zahl der Kinder, die in ihren Familien keinen strukturierten Tagesablauf mehr erleben, wachse erschreckend. Gegen diesen Trend setzt das Kita-Personal einen Alltag, der neben etlichen Angeboten der Förderung, so der musikalischen Früherziehung oder der Vorschule, insbesondere auf Kontinuität und Vertrauen baut. Die Kleinen sind in Gruppen mit festen Ansprechpartnerinnen aufgeteilt. Nur zur täglichen Spielzeit zwischen 8.45 und 9.30 Uhr haben sie die Wahl, in welchen Raum sie sich begeben. Doch auch danach bleibt Langeweile ein Fremdwort.

Die Kita hat montags bis freitags von 6 bis 17 Uhr geöffnet und bietet ihren Schützlingen eine Vollverpflegung. Das Mittagessen wird nicht mehr im Haus selbst zubereitet, dafür fehlt das Personal. "Die Mahlzeiten kommen frisch und lecker aus Buckow, dem Hauptsitz unseres Trägers", sagt Doris Dikow.

Die Festwoche bietet unter anderem mit dem Gastspiel eines Märchentrucks, einer Nostalgieparty und einem Stadtrundgang viele weitere Glanzlichter.

Festempfang am Dienstag von 10 bis 16 Uhr in der Kita, Festprogramm am Freitag ab 15 Uhr im Movie Magic

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG