Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Agus und OSZ präsentieren sich gemeinsam

Oberhaveler Schulen werben für soziale Berufe

Gucken kostet nichts: Aus den Oberschulen der Region kamen am Donnerstag etliche Jugendliche ins alte Runge-Gymnasium, um sich über die Angebote der Fachschule für Sozialwesen und der Agus-Altenpflegeschule zu informieren.
Gucken kostet nichts: Aus den Oberschulen der Region kamen am Donnerstag etliche Jugendliche ins alte Runge-Gymnasium, um sich über die Angebote der Fachschule für Sozialwesen und der Agus-Altenpflegeschule zu informieren. © Foto: MZV
Tilman Trebs / 17.02.2017, 07:18 Uhr
Oranienburg (OGA) Die Fachschule für Sozialwesen des Mendheim-Oberstufenzentrums (OSZ) und die private Agus-Altenpflegeschule haben am Donnerstag erstmals bei einem gemeinsamen Tag der offenen Tür im alten Runge-Gymnasium ihre Ausbildungsangebote vorgestellt. Am Vormittag kamen vor allem Klassen aus den Oberschulen der Umgebung, nachmittags durften sich dann Eltern mit ihren Kindern in der Einrichtung umsehen. Die Besucher konnten sich bei einer Reihe praktischer Stationen ein Bild von den Ausbildungsinhalten machen und einige Tätigkeiten selbst ausprobieren.

Das OSZ wird in diesem Jahr je zwei Klassen für angehende Sozialassistenten und Erzieher eröffnen. "Für Erzieher wird auch eine berufsbegleitende Ausbildung in Teilzeit angeboten", erklärte die amtierende Schulleiterin Ulrike Neumann. Jede Klasse kann bis zu 30 Schüler aufnehmen. "Die Nachfrage war in den vergangenen Jahren sehr groß". Der Bewerbungsschluss fürs kommende Schuljahr ist am 25. Februar. Anmelden kann man sich formlos beim OSZ. Im Grunde reicht ein 10. Klasse-Abschluss für die Ausbildungen. "Im Detail sind die Voraussetzungen aber kompliziert, weshalb ein Blick auf unsere Homepage unter www.gmosz.de lohnt", so Ulrike Neumann.

Das nächste Ausbildungsjahr an der Altenpflegeschule beginnt am 1. Oktober. Zwei Klassen mit jeweils 28 Azubis sollen eröffnet werden. Die praktische Ausbildung der angehenden Altenpfleger erfolgt in Betrieben. "Bislang haben die Unternehmen 80 Ausbildungsplätze bei uns angemeldet", sagt Agus-Schulleiterin Bianca Rehse. Die Heilerziehungspfleger werden bei der Agus in Neuruppin ausgebildet. In der Oranienburger Altenpflegeschule konnten Besucher am Donnerstag die Ausbildungsräume erkunden, in denen Pflege unter realistischen Bedingungen gelehrt wird.

"Aufnahmeschluss ist bei uns erst Ende September", sagte Bianca Rehse. Voraussetzung: die erweiterte Berufsbildungsreife und einschlägige Praktika.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG