to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 29. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Matthias Haack 17.02.2017 08:17 Uhr - Aktualisiert 17.02.2017 17:56 Uhr
Red. Oranienburg, lokales@oranienburger-generalanzeiger.de

artikel-ansicht/dg/0/

Glienicker Grundschule der Konkurrenz überlegen

Wittstock (OGA) Das Handball-Team der Glienicker Grundschule hat dem Sechskampf um die Qualifikation für das Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV, männlich seinen Stempel aufgedrückt. Im Finale musste sich auch die Vertretung der Lessing-Grundschule aus Falkensee geschlagen geben.

artikel-ansicht/dg/0/1/1552934/
 

Einwandfreie Technik: Glienicke ließ, wie hier im Halbfinale gegen Milow (6:1), seinen Gegnern kaum eine Chance. Weitere Bilder zum letzten Handball-Regionalfinale stehen auf www.moz.de/regionalsport.

© MZV

Zu dominant spielten die von Daniela Meyer betreuten Oberhaveler auf. Lediglich drei Gegentore leistete sich die Mannschaft, die in Maxim Nagy einen bärenstarken jungen Mann zwischen den Pfosten hatte. Er wurde vom Wettkampfgericht um Axel Simon und Uwe Peter als Bester ausgezeichnet. Das auch die beiden anderen individual-Ehrungen an das Siegerteam gingen, war zu erwarten.

Fotostrecke

Glienicker Handballer stehen im Landesfinale

Niedlich, weiß und wuschelig - Knut zog im Jahr 2007 die Berliner und später die ganze Republik in seinen Bann.  

Die Grundschule Glienicke setzte sich im Regionalfinale der Wettkampfklasse IV durch und erreicht damit das Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia". © MZV / Matthias Haack

  1 / 65  

Lediglich Finalgegner Falkensee erwies sich als beinahe ebenbürtig. "Hier mischen alle mit", freute sich Axel Simon über das "einigermaßen kleine Gefälle" unter den Mannschaften. "Dass Qualität zu sehen ist, unterstreichen gute technische Aktionen. Dazu zähle ich einen doppelten Sprungwurf." Diese Finte sei nicht unbedingt üblich in der jüngsten Altersklasse, so der Schulsportkoordinator.

Oberhavels zweiter Starter, die Waldgrundschule Oranienburg, ist knapp an der Halbfinal-Teilnahme vorbeigeschrammt. Nach dem verlorenen Duell mit Glienicke (2:6) musste man sich auch der Flecken-Schule Zechin geschlagen geben (6:7). Immerhin konnten sich die Oranienburger im Spiel um Platz fünf über einen Sieg gegen Wittstock freuen.

Den Vorschlag einiger Teambetreuer, den Modus bei sechs Teilnehmern auf Jeder-gegen-jeden umzustellen, wiegelte Schulsportkoordinator Uwe Peter ab. "Wir verfolgen ein anderes Ziel, als die maximale Spielzeit auszuschöpfen." Simon konkretisierte: "Ab sechs Teams spielen wir immer in Staffeln. Das soll die Spannung erhöhen. Die beiden Besten sollen sich im letzten Spiel gegenüberstehen. Im anderen System kann es passieren, dass der Dampf früh raus ist."

Regionalfinale, WKIV, m., Ergebnisse

Staffel ATorePkt.

1. Grundschule Glienicke16:24:0

2. Flecken-GS Zechlin7:162:2

3. Waldschule Oranienburg8:130:4

Staffel BTorePkt.

1. Lessing-GS Falkensee14:74:0

2. Sielmann-GS Milow20:102:2

3. Waldringschule Wittstock8:250:4

Platzierungsspiele

1.HF: Glienicke - Milow 6:1

2.HF: Falkensee - Zechlin 6:3

Pl.5: Oranienburg - Wittstock8:2

Pl.3: Milow - Flecken8:3

Finale: Glienicke - Falkensee8:5

Bester Spieler: Moritz Wanjura (Glienicke)

Bester Torhüter: Maxim Nagy (Glienicke)

Bester Schütze: Yanik Kalinowski (Glie./17)

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion