to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 17. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Mathias Hausding 17.02.2017 08:29 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Land passt Seniorenpolitik an

Potsdam (MOZ) Das Brandenburger Sozialministerium hat 250 ältere Bürger nach ihren Wünschen an die Politik befragen lassen. Am Donnerstag wurden die Ergebnisse veröffentlicht. Sie sollen nun in neue "seniorenpolitische Leitlinien" der Landesregierung einfließen. Alle Ressorts werden dann daran mitarbeiten.

artikel-ansicht/dg/0/1/1552936/

Zentrale Wünsche der Senioren sind laut Umfrage, solange wie möglich im vertrauten Wohnumfeld leben und dabei die Selbstständigkeit erhalten zu können. Gefordert wird ein ausreichendes Angebot seniorengerechter und bezahlbarer Wohnungen, der Erhalt von Begegnungsmöglichkeiten und die Gewährleistung von Mobilität auch im ländlichen Raum. Weitere Wünsche drehen sich laut Ministerium um die Bereiche Gesundheitsversorgung und Pflege. Auch mehr Wertschätzung für das Ehrenamt sowie der Ruf nach Hilfe bei ebenfalls für Senioren immer wichtiger werdenden Online-Aktivitäten stehen auf der Liste.

Eine Hochschule und eine Fachhochschule haben diese wenig überraschende Expertise gemeinsam erarbeitet. Die aktuellen Wünsche der Senioren gleichen denen von 2007 und 2011 teilweise bis aufs Wort. Auch damals wurden als Konsequenz seniorenpolitische Leitlinien formuliert - angesichts der noch immer gleichen Wünsche offenbar ohne durchschlagenden Erfolg.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion