to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 30. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden
Meinung

Mathias Hausding 17.02.2017 08:34 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Einfach mal machen

(MOZ) Brandenburger Senioren wünschen sich bezahlbare Wohnungen, Mobilität auch im ländlichen Raum sowie eine gute Gesundheitsversorgung. Wer hätte das gedacht? Darauf wäre sicher niemand gekommen, wenn das Sozialministerium nicht auf Steuerzahlerkosten eine Expertise in Auftrag gegeben hätte.

artikel-ansicht/dg/0/1/1552937/
 

161013 Märkische Oderzeitung.Mathias Hausding

© MOZ

Ja, es bleibt nur die Flucht in Ironie, um dieses Simulieren von Politik, dieses Nur-so-tun-als-ob im Umgang mit älteren Bürgern halbwegs zu ertragen. An der Wirksamkeit von neuen seniorenpolitischen Leitlinien der Landesregierung sind ebenfalls Zweifel angebracht. Das letzte Programm von 2011 umfasste 40 Punkte. Masse statt Klasse. Zum Ende der Legislaturperiode 2014 bescheinigte die Chefin des Landes-Seniorenrats Rot-Rot und den Verantwortlichen auf kommunaler Ebene Versagen. Im Bundesvergleich "weit, weit abgeschlagen" sei die Mark etwa beim Thema Wohnen im Alter.

Statt mit Expertisen und unverbindlichen Leitlinien den Bürgern Engagement nur vorzugaukeln, sollte die Sozialministerin zum Beispiel wirklich etwas gegen Missstände im Pflegebereich tun. Die Familien im Land würden es ihr danken. Einfach mal machen, statt immer nur reden!

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion