to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Mittwoch, 29. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

17.02.2017 08:34 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Nach Warnstreik noch vereinzelt Verspätungen im Flugverkehr

Berlin (dpa) Nach dem Warnstreik des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen kommt es am Freitagmorgen noch vereinzelt zu Verspätungen. Das teilte ein Flughafensprecher mit. Reisende sollten, bevor sie sich nach Tegel oder Schönefeld aufmachen, bei ihrer Fluggesellschaft den Flugstatus überprüfen. Wegen des Warnstreiks mussten 87 Menschen im Terminal des Flughafens Tegel übernachten.

artikel-ansicht/dg/0/1/1552953/

Der Streik hatte den Flugverkehr in Tegel und Schönefeld am späten Donnerstagnachmittag beinahe zum Erliegen gebracht. Rund 200 Starts und Landungen wurden gestrichen. Der Ausstand des Bodenpersonals dauerte bis zum Abend. Die Gewerkschaft Verdi wollte damit unmittelbar vor der nächsten Tarifrunde den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Die Tarifparteien wollen sich am Freitag zur mittlerweile fünften Verhandlungsrunde treffen. Verdi fordert bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde und ein verbessertes Tarifsystem.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion