to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Dienstag, 28. März 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Simone Weber 17.02.2017 09:45 Uhr
Red. Rathenow, redaktion-rn@brawo.de

artikel-ansicht/dg/0/

Generalprobe für den Landeswettbewerb

Rathenow (MOZ) Mit Georg Philip Telemanns Stück "Die Jugend" begann die 15-jährige Sängerin Alissa, begleitet von Lena am Klavier, das Konzert der Preisträger des Regionalwettbewerbs West "Jugend musiziert".

artikel-ansicht/dg/0/1/1552956/
 

Alissa erhielt im Regionalwettbewerb zu "Jugend musiziert" am Klavier einen Sonderpreis.

© weber

Vom 19. bis 21. Januar war Rathenow zum zehnten Mal Gastgeber des Regionalwettbewerbs für Teilnehmer aus sechs Landkreisen und aus Brandenburg an der Havel. Mit insgesamt mehr als 120 Musikschülern war die Kategorie "Klavier" in diesem Jahr die teilnehmerstärkste. Die ausgeschriebenen Kategorien wechseln jedes Jahr. Aus der Musik- und Kunstschule Havelland nahmen insgesamt 77 Musikschüler teil.

24 Teilnehmer aus dem Westhavelland erhielten ausschließlich erste und zweite Preise. Erreichten sie mindestens 23 von 25 Punkten erhielten die Musikschüler, die mindestens zehn Jahre alt sind, die Delegierung zum Landeswettbewerb, der Ende März in Cottbus ausgetragen wird. Zu ihnen gehört auch Alissa. Allerdings nicht als Sängerin, sondern am Klavier. In ihrer zweiten Kategorie, in der sie am Regionalwettbewerb teilnahm, erreichte sie 24 Punkte und wurde zusätzlich mit dem Sonderpreis der Mittelbrandenburgischen Sparkasse ausgezeichnet. Auch Gregor schaffte es mit seiner ersten Wettbewerbsteilnahme in der Kategorie "Gesang" nicht nach Cottbus. Der 19-jährige Pianist nahm bereits zum vierten Mal an "Jugend musiziert" teil. Gesang ist seit einem Jahr sein zweites Fach an der Musikschule.

"Bisher war `Jugend musiziert´ vor allem klassischer Musik vorbehalten", so Anke Heinsdorff, Leiterin des Musikschulbereichs Westhavelland. "In diesem Jahr hat sich der Wettbewerb für ein Pilotprojekt in Brandenburg und Berlin, bis auf Landesebene, geöffnet und die Kategorie Band (Rock/Pop) geschaffen." Und so nehmen auch Gregor und Lena gemeinsam mit Tim, Lea, Benjamin, Dejan, Celina und Moritz am Landeswettbewerb teil. Die Musikschulband "No Silence" unter Leitung von Oleg Belinski erhielt 23. Punkte. Zum Preisträgerkonzert am vergangenen Samstag im Saal der Alten Mühle trat die Band in kleinerer Besetzung unplugged auf.

Sänger Marian konnte die Jury mit seiner Leistung überzeugen. Die "Sterbe-Arie" des Papagenos aus Mozarts "Zauberflöte" wird er auch in Cottbus vortragen. Trotz 23 Punkte noch nicht am Landeswettbewerb teilnehmen kann der elfjährige Theodor. In der Kategorie "Gesang" beträgt das Mindestalter 14 Jahre. Er wurde von Lorenz am Klavier begleitet.

Das Westhavelland vertreten zum Landeswettbewerb auch die Pianisten Delian und Anna Sophie. Zum Preisträgerkonzert zeigten aber auch weitere Musiker ihr Talent. Zu ihnen gehörte die jüngste Teilnehmerin aus dem Westhavelland, die siebenjährige Melina.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion