Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bilder aus dem Herbst der DDR

Eine ZDF-Co-Produktion
Eine ZDF-Co-Produktion © Foto: Berlinale/Hannes Hubach
Simon Rayß / 17.02.2017, 10:08 Uhr
Berlin (MOZ) Vor ein paar Tagen lächelte er noch. Bruno Ganz grinste geradezu in Dauerschleife, als er im Wettbewerbsfilm "The Party" den Sprichworte rezitierenden Guru gab. Nun wird er 90 - also nicht Ganz selbst, der ist erst 75 Jahre alt. Aber seine Figur, der Vollblutkommunist Wilhelm, feiert runden Geburtstag, und Familie, Freunde, Genossen kommen zur, nun ja, Party. Auch im Berlinale-Special-Beitrag "In Zeiten des abnehmenden Lichts" brechen auf einer Feier die Konflikte auf. Der Film spielt 1989, kurz vor der Wende, und Wilhelm trifft es schwer, als er erfährt, dass sein Enkel Sascha (Alexander Fehling) "rübergemacht" hat. Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase hat die Jahrzehnte umspannende Handlung der Vorlage, Eugen Ruges gleichnamigen Roman, geschickt auf nur wenig mehr als einen Tag verknappt. Wie schon bei "Solo Sunny" und "Sommer vorm Balkon" sitzt jede Zeile der pointierten Dialoge und ein hochkarätiges Ensemble - besonders Sylvester Groth als Wilhelms desillusionierter Stiefsohn - füllt sie mit Leben. Regisseur Matti Geschonneck, der sonst meist fürs Fernsehen dreht, findet dazu überzeugende Bilder aus dem Herbst der DDR. Wobei am Ende doch das Gefühl bleibt, dass diese ZDF-Co-Produktion auch genau dort, im Fernsehen, nicht schlecht aufgehoben gewesen wäre.(sir)

Sonnabend, 21.30 Uhr, Zoo Palast

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG