Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schlagerstar Karel Gott im Krankenhaus operiert

Karel Gott erholt sich im Krankenhaus von seiner OP.
Karel Gott erholt sich im Krankenhaus von seiner OP. © Foto: Ursula Düren/dpa
dpa-infocom / 17.02.2017, 17:36 Uhr - Aktualisiert 17.02.2017, 10:26
Prag (dpa) Der tschechische Schlagerstar Karel Gott hat sich einer dringenden Operation unterziehen müssen. Der 77-Jährige sei wegen eines akuten Darmverschlusses behandelt worden, teilte seine Sprecherin am Freitag mit.

Demnach wurde der Sänger von Hits wie «Babicka» und «Biene Maja» nach einem fünftägigen Klinikaufenthalt am Nachmittag wieder entlassen. Er habe die Operation gut überstanden und müsse sich noch einige Tage in Ruhe erholen.

«Bleib standhaft, wir haben dich gern», wünschte ihm Sänger-Kollegin Hana Zagorova. Karel Gott kämpfte in jüngster Zeit mit einer ganzen Reihe von Gesundheitsproblemen. Erst im November war er wegen starker Rückenschmerzen operiert worden. Im Sommer hatte er nach mehreren Operationen und einer Chemotherapie nach eigenen Angaben den Lymphdrüsenkrebs besiegt, der Ende 2015 festgestellt worden war.

Alle anstehenden Verpflichtungen wurden zunächst abgesagt. «Wir sehen dann weiter, wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt», erklärte die Sprecherin. Damit ist unklar, ob der Sänger wie geplant am 16. März bei der Premiere des Musicals «Zeit der Rosen» im Prager Musiktheater Karlin dabei sein kann. Es bringt nach einem Drehbuch des Autoren Sagvan Tofi Gotts größte Hits in einer originellen Geschichte zusammen.

Karel Gott hat im Laufe seiner Karriere nach Schätzungen mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft. Bekannt ist die goldene Stimme von Prag für Lieder wie «Einmal um die ganze Welt» und «Für immer jung». Seinen ersten Auftritt hatte er im Jahr 1957 bei einem Amateurwettbewerb. Zuletzt stand er in einer kleinen Serie von Kammerkonzerten mit befreundeten Sängerinnen und Sängern auf der Bühne. Im Oktober war er in der ARD-Sendung «Schlagerboom» aus der Dortmunder Westfalenhalle zu sehen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG