Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eltern-Kind-Angebot des CVJM sehr gut besucht

Turnen mit der ganzen Familie

Erwärmung: Bevor es an verschiedene kleine und große Turngeräte geht, wärmen sich Kinder und Eltern in der Sporthalle gemeinsam auf. Vor und nach jeder Turneinheit wird zur Begrüßung und zum Abschied gesungen.
Erwärmung: Bevor es an verschiedene kleine und große Turngeräte geht, wärmen sich Kinder und Eltern in der Sporthalle gemeinsam auf. Vor und nach jeder Turneinheit wird zur Begrüßung und zum Abschied gesungen. © Foto: Johann Müller
Josefine Jahn / 21.03.2017, 06:42 Uhr
Seelow (MOZ) Der Zuspruch ist enorm. Jeden Sonnabend bietet Monika Kexel vom CVJM-Familienzentrum in Seelow Familienturnen in der Sporthalle des Gymnasiums auf den Seelower Höhen an. Erst am vergangenen Wochenende waren wieder 60 Personen gekommen, berichtet Monika Kexel. Zum sportlichen Programm, das die gelernte Erzieherin bereits seit 2013 anbietet, begrüßt sie allwöchentlich Eltern und Kinder aus Seelow und der Umgebung. "Etwa die Hälfte der Besucher kommt aus Seelow, die andere aus Lebus, Lietzen, Neuhardenberg", sagt Monika Kexel. Darunter seien sowohl Familien, die regelmäßig kämen, als auch immer wieder spontane Gäste.

Als die gebürtige Hamburgerin die Eltern-Kind-Aktivität zuerst vorschlug, sah man in Seelow keine Notwendigkeit dafür, erinnert sich Monika Kexel. "Dabei ist der Bedarf enorm hoch", wie die Teilnehmerzahlen zeigten.

Vor jeder Trainingseinheit wärmen sich Erwachsene und ihr Nachwuchs gemeinsam auf, sagen einander durch gemeinsames Singen hallo. Danach werde geturnt. Nicht im klassischen Sinne, sagt Monika Kexel, sondern in einer von ihr und den Teilnehmern aufgebauten Bewegungslandschaft, die Möglichkeiten zum Rutschen, Balancieren, Klettern und Spielen mit übergroßen Bausteinen ermögliche. "Bewegung ist die Grundlage des Seins bei kleinen Kindern", sagt die Erzieherin und fügt hinzu, "Kinder werden fit geboren." Sie sei als Beraterin für Eltern tätig, wenn diese sich unsicher sind in Sachen Bewegungsfreiheit ihrer Kinder.

Monika Kexel versteht das Familienturnen als Eltern entlastendes Angebot. Kinder sollen vor allem begleitet werden. Schwangere Mütter etwa könnten ihre Größeren toben lassen, während sie zuschauten oder die Väter mit ihnen spielten. "Viele Eltern kennen sich bereits und helfen sich untereinander", sagt Monika Kexel. Mittlerweile hat sie zwei Mütter als Ehrenamtler in die Eltern-Kind-Arbeit eingewiesen, um dem immer größer werdenden Interesse am Familienturnen gerecht zu werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG