Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tausende Ungarn gedenken der Holocaust-Opfer

Der "Marsch der Lebenden"
Der "Marsch der Lebenden" © Foto: dpa
dpa / 17.04.2017, 09:30 Uhr - Aktualisiert 19.04.2017, 18:30
Budapest (dpa) Mehrere tausend Menschen haben in Budapest am "Marsch der Lebenden" zum Gedenken an den Holocaust teilgenommen. Sie zogen am Sonntag von den "Schuhen am Donauufer" - einem Mahnmal für 1944/45 erschossene Juden - über die Kettenbrücke auf die Budaer Seite der Stadt.

Der "Marsch der Lebenden" fand zum 15. Mal in Budapest statt. Die Teilnehmer gedenken unabhängig von Herkunft und Konfession der Opfer des Massenmords der Nazis an den Juden.

Am 16. April 1944 begannen die Deportationen ungarischer Juden nach Auschwitz. In den darauffolgenden Monaten wurden 600 000 ungarische Juden in den Vernichtungslagern, bei Todesmärschen oder bei Massenerschießungen ermordet.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG