Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gericht ändert Entscheidung im Fall Jan G.

Jan G.
Jan G. © Foto: Privat
Beate Bias / 20.04.2017, 18:56 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Fast zwei Monate nach den Gewaltverbrechen in Müllrose und Oegeln hat das Landgericht Frankfurt (Oder) eine Entscheidung gegen den 24-jährigen Jan G. korrigiert. Vier Monate bevor der Beschuldigte am 28. Februar seine Oma und zwei Polizisten tötete, entschied das Gericht, dass der Beschuldigte nicht in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden soll. Eine entsprechende Strafe setzten die Richter zur Bewährung aus.

Die Bewährung hat das Gericht in dieser Woche widerrufen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heißt. Anlass waren die Gewaltverbrechen in Müllrose und Oegeln, die "das herausragende Gefährdungspotenzial des Verurteilten offenbart". Der Beschluss wurde nach einer erneuten Anhörung gefasst.

Der Polizei verschafft die Entscheidung etwas Luft bei ihren Ermittlungen, weil der Beschuldigte nun nicht mehr als Untersuchungsgefangener gilt. Somit muss nach einer Frist von sechs Monaten auch nicht mehr das Oberlandesgericht entscheiden, ob die Länge der Untersuchungshaft noch gerechtfertigt ist.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG