Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

KSC Neutrebbin will Rekord knacken

Katrin Hartmann / 20.05.2017, 06:28 Uhr - Aktualisiert 24.05.2017, 10:33
Wriezen (MOZ) Der KSC Neutrebbin hat Großes vor. Allen voran Frank Seemann. "Wir wollen die 200er-Marke knacken", sagt der Sportkoordinator. Am Dienstag will er wieder 200 oder mehr fliegende Füße durch den Park am Schützenplatz schicken. Der KSC Neutrebbin und die Kita "Marie Juchacz" veranstalten ihren traditionellen Gesundheitslauf für Kinder. "Bisher sind wir an der 200er-Marke stets knapp gescheitert." Das soll sich am Dienstag ändern.

Der KSC Neutrebbin und die Wriezener Kita "Marie Juchacz" haben sich wieder ins Zeug gelegt und einen sehr gut beteiligten Gesundheitslauf im Wriezener Park am Schützenplatz auf die Beine gestellt - bei bestem Wetter.
Bilderstrecke

Gesundheitslauf Wriezen 2017

Bilderstrecke öffnen

Der Startschuss für die jüngsten Teilnehmer fällt um 15.15 Uhr. Die Kleinsten werden von einem "Hasen", wie Frank Seemann die älteren Läufer bezeichnet, auf die Strecke geschickt. Je nach Altersklasse laufen die Mädchen und Jungen unterschiedliche Streckenlängen, so Seemann. Teilnehmen können Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2013. Anmeldungen sind bis kurz vor Start möglich.

Mitzubringen sind 1,50 Euro für die Startkarte sowie eine Sicherheitsnadel für das Anbringen der Laufnummer. Die Mitarbeiter der Kita "Marie Juchacz" sorgen für die anschließende Verpflegung der kleinen Läufer.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG