Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Künstler haben aufgetischt

Die scheinbar unendlichen Weiten der Kunst - die Jury bei der Arbeit im Rahmen des Undine-Märchenwettbewerbs (v.l.): Matthias Frohl (Sonnensegel), Thomas Messerschmidt (BRAWO), Thomas Bartel (Jury-Vorsitzender), Cornelia Stabrodt (Fouqué-Bibliothek), Tobi
Die scheinbar unendlichen Weiten der Kunst - die Jury bei der Arbeit im Rahmen des Undine-Märchenwettbewerbs (v.l.): Matthias Frohl (Sonnensegel), Thomas Messerschmidt (BRAWO), Thomas Bartel (Jury-Vorsitzender), Cornelia Stabrodt (Fouqué-Bibliothek), Tobi © Foto: MZV
Thomas Messerschmidt / 20.05.2017, 07:40 Uhr
Brandenburg (MZV) (tms) Der 13. Undine-Märchenwettbewerb nähert sich dem fulminanten Ende. Bevor am 11. Juni mit der zweiten Festveranstaltung das Wirken der Illustratoren gewürdigt wird, musste die Jury ihr entscheidendes Werk tun. Die gelungensten Arbeiten zu den im März ausgezeichneten neuen Märchen galt es herauszufinden. In der Galerie "Sonnensegel" trafen die Juroren mit ihrem Vorsitzenden Thomas Bartel die Wahl. Und sie verständigten sich ungewöhnlich schnell. In nicht einmal drei Stunden waren die 327 eingesandten Kunstwerke in Augenschein genommen und bewertet. Welch' bunte Vielfalt. Auch in der Darstellungsform. Fische, Könige, Drachen, ..., Ritter waren zu Pappe, Papier oder Holz gebracht, mal gemalt, gezeichnet, gekratzt, getuscht. Aus Kartons waren kleine Städte und ein Aquarium entstanden, aus Papier lachende Mohrrüben, aus Ton Drachen, aus Kupfer kleine Wandreliefs. Auch ein Film war wieder dabei und erstmals ein Würfelspiel. Was die Jury überzeugen konnte, erfahren die Teilnehmer und sonstige Märchenfreunde erst am 11. Juni um 11:00 Uhr. Dann beginnt die Märchen-Matinee für den bildkünstlerischen Teil des von der Fouqué-Bibliothek und BRAWO veranstalteten 13. Märchenwettbewerbs. Unterstützt von der Wredow'schen Zeichenschule, der Kinder- und Jugend-Kunst-Galerie "Sonnensegel" und dem Brandenburger Theater. In dessen Studiobühne sind an jenem 11. Juni alle Märchenfreunde willkommen - zu märchenhaften 90 Minuten. Mitwirkende sind das Brandenburger Jugendtheater und Jazzocrazz samt Katharina Burges.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG