Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lausitzring ist der Höhepunkt des Jahres

Mike David Ortmann will auf seiner Heimstrecke Ausrufezeichen setzen.
Mike David Ortmann will auf seiner Heimstrecke Ausrufezeichen setzen. © Foto: Michael Schulz
Michael Schulz / 20.05.2017, 07:40 Uhr
Blumberg (MOZ) Er kommt aus Blumberg. Und er ist gerade einmal 17 Jahre alt. Und doch ist Mike David Ortmann bereits kein Unbekannter mehr. Bis weit über seine Heimat hinaus ist der Rennfahrer des Berliner BWT Mücke Motorsport Rennteams für sein Talent bekannt. Vor gerade einmal drei Wochen bestritt er sein erstes Rennen in der "Liga der Supersportwagen". Die Motorsport Arena Oschersleben hätte dem Youngster beinahe zu seinem Saisonziel verholfen. "Ich bin mir bewusst, dass ich in meinem Lehrjahr nicht auf das Podium schielen brauche. Aber das ein oder andere Ausrufezeichen durch einen Platz in den Top Ten würde mir richtig gut gefallen", erklärt Ortmann seine sportliche Ausrichtung für die Saison.

Als Lokalmatador richten sich an diesem Wochenende auf dem Lausitzring alle Augen auf den jungen Blumberger. Denn auch sein BWT Mücke Motorsport Team um Teamchef Peter Mücke debütiert in dieser Saison in der "Liga der Supersportwagen" der ADAC GT Masters. Ortmann, der sich einen der beiden eingesetzten, 585 PS starken Audi R8 mit seinem Teamkollegen Frank Stippler teilt, kann das kommende Wochenende nicht mehr erwarten. "Es ist der Höhepunkt des Jahres", sagt Ortmann.

Sportlich soll das kommende Wochenende für den sympathischen Ortmann ein voller Gewinn werden. Die ersten Plätze fest im Blick, berichtet er zuversichtlich: "Wir haben bereits am Lausitzring getestet, und ich war überrascht, wie gut wir aufgestellt sind. Ich komme gerne zum Lausitzring, denn ich verbinde ihn mit guten Erinnerungen aus meinem Formel-4-Jahr."

Doch das gesamte Who's who des Motorsports, so zeigt es zumindest die Teilnehmerliste, wird wohl ebenfalls eine Option auf die vorderen Plätze haben. Nicht weniger als 17 Teams setzen 28 Supersportwagen ein, auf denen 56 Fahrer aus 14 Nationen in dieser Serie an den Start gehen. Und als ob diese Zahlen noch nicht eindrucksvoll genug sind: Unter den 56 Teilnehmern befinden sich acht ehemalige ADAC GT Masters-Titelträger. Es dürfte auf Mike David Ortmann bei seinem Heimrennen also keine leichte Aufgabe warten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG