to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 21. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Klaus D. Grote 20.05.2017 11:55 Uhr
Red. Oranienburg, lokales@oranienburger-generalanzeiger.de

artikel-ansicht/dg/0/

Junge Wilde legen in Oranienburg los

Oranienburg (OGA) Oranienburg (OGA) Mehr als 150 Jugendliche werden jeden Tag in den unterschiedlichen Jugendeinrichtungen Oranienburgs betreut. Beim Drachenbootrennen zum Stadtfest am 17. Juni wollen die Kinder und Jugendlichen mit geeinter Kraft als "Junge Wilde" an den Start gehen.

artikel-ansicht/dg/0/1/1575267/
 

Gaben den Takt vor: Jugendbetreuer Mario Lorat und der zehnjährige Sabi schlugen die Trommeln, nach deren Rhythmus auf den Bierbänken die Paddel geschwungen werden. Die geglückte Teamarbeit muss jetzt auch im Drachenboot klappen.

© MZV

Auf zwei Bierbänken saßen jeweils fünf Leute, jeder hielt ein Ruder in der Hand, das er im Takt, den zwei Trommeln vorgaben, gekonnt durch die Luft bewegte. Die Füße standen auf festem Boden, die Paddel schoben nur warme Luft beiseite. Bevor die Teams der Jugendarbeit tatsächlich ins Drachenboot steigen, wurde am Donnerstagabend erstmal bei einer Trockenübung die richtige Haltung geübt.

Die synchronen Bewegungen sahen gar nicht schlecht aus. Jugendbetreuer Mario Lorat von der Kindervereinigung Hohen Neuendorf, die die Jugendarbeit in den Ortsteilen koordiniert, stand mit wechselnder Begleitung an den beiden Trommeln. Erst gab er mit Tarek das Tempo vor, dann mit Sabi. Für die Kinder und Jugendlichen galt es, beim KiC-Inn-Treffen der Kirche im Container noch andere Vorbereitungen für das Rennen zu treffen. Mit zwei Drachenbooten wollen die Betreuer und Jugendlichen als "Junge Wilde" bei drei Rennen an den Start gehen. Dafür wurden weiße T-Shirts mit dem Teamnamen bunt bedruckt und besprüht. Mütter hockten auf dem Rasen und halfen bei der Farbaktion. Schablonen dienten als Vorlage für den einheitlichen Schriftzug, dazu kamen die Namen und individuelle Verzierungen in bunten Farben. Die fertigen Hemden hingen anschließend zum Trocknen in langer Reihe auf dem Zaun.

"Die Kollegen machen eine tolle Arbeit", lobte Oranienburgs Jugendkoordinatorin. Neben der Kindervereinigung Hohen-Neuendorf und dem Lücketreff Kick-Inn sind der Eltern-Kind-Treff der Stadt Oranienburg, der DRK-Jugendklub sowie das Spielemobil und Jugendcafé des CJO beteiligt. Ihre Angebote sind frei. "Die Kinder und Jugendlichen beteiligen sich freiwillig und selbstmotiviert", sagt Angela Mattner. Bei der Vorbereitung zum Drachenbootrennen ist die Beteiligung besonders groß. Dennoch gibt es noch freie Plätze am Ruder. "Wir wollen möglichst viele Jugendliche beteiligen", sagt eine Jugendbetreuerin. Wer Interesse hat, kann sich bei den beteiligten Klubs und Projekten melden. Nach dem Trockentraining geht es am 31. Mai, 9. und 14. Juni zum Training aufs Wasser. Beim Wassersportzentrum Oranienburg in Lehnitz stehen dann die Drachenboote bereit. Am Steuer sitzt jeweils ein erfahrener Steuermann des Wassersportzentrums. Zum Stadtfest sollen Paddler und Trommler der "Jungen Wilden" dann ab 8 Uhr harmonisch im Takt agieren.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion