Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ludwig/Walkenhorst nehmen Platz fünf als Mutmacher

Kira Walkenhorst und Laura Ludwig verpassten das Halbfinale in Rio.
Kira Walkenhorst und Laura Ludwig verpassten das Halbfinale in Rio. © Foto: Joern Pollex/Hoch Zwei/smart beach tour/dpa
dpa-infocom / 21.05.2017, 13:26 Uhr - Aktualisiert 20.05.2017, 19:24
Rio de Janeiro (dpa) Erstmals seit zehn Monaten sind die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst ohne Sieg von einem Turnier zurückgekehrt.

Mit dem Viertelfinal-Ausscheiden beim Welttour-Turnier in Rio de Janeiro sind Deutschlands beste Beachvolleyballerinnen «nicht ganz zufrieden», übermittelte das Hamburger Duo noch aus Brasilien: «Aber wir gehen erst mal mit einem fünften Platz nach Hause.»

Abwehrspielerin Ludwig war Ende des Vorjahres an der Schulter operiert worden und kämpft sich nach langer Pause erst wieder an ihre Topform heran. Block-Spezialistin Walkenhorst hatte sich vor Rio mit einer Blessur gequält.

In der Gruppenspielen und im Achtelfinale konnten Luwig/Walkenhorst noch ihre Erfahrung und Klasse ausspielen. Im Viertelfinale beim klaren 0:2 (17:21, 13:21) gegen das an Position sieben gesetzte kanadische Duo Pavan/Humana-Paredes reichte es nicht mehr. Platz fünf gilt als Mutmacher, jetzt will Ludwig weiteren Rückstand aufholen: «Wir haben jetzt eine Woche zum Trainieren, bevor es zum nächsten Turnier nach Moskau geht.» Saisonhöhepunkt für die Olympia-Stars ist in diesem Jahr die WM Ende Juli bis Anfang August in Wien.

Die Weltranglisten-Dritten Chantal Laboureur und Julia Sude erlebten in Rio nach guten Leistungen aus der Gruppenphase und dem Achtelfinale eine negative Überraschung. Das deutsche Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen verlor im Kampf um den Halbfinal-Einzug im Olympiapark Barra da Tijuca gegen die Tschechinnen Hermannova/Slukova mit 1:2 (16:21, 21:19, 9:15). Labourer/Sude wollen wie Lugwig/Walkenhorst beim Drei-Sterne-Turnier ab 31. Mai in Moskau einen neuen Anlauf nehmen.

Bei den Männern war für das Hamburger National-Duo Markus Böckermann und Lars Flüggen in Rio nach den Gruppenspielen Endstation. Armin Dollinger und Jonathan Erdmann (Hamburg) sowie die Zwillinge David und Bennet Poniewaz (Münster) scheiterten bereits in der Qualifikation.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG