to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Samstag, 23. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Lisa Mahlke 09.06.2017 06:12 Uhr
Red. Bad Freienwalde, freienwalde-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Hahn im Korb zwischen 300 Hühnern

Bad Freienwalde (MOZ) Es gackert, alles rennt wild durcheinander und ein Schild macht klar: Hier gibt es "frische Bio-Eier von fröhlichen Hühnern". Es sind 300 weiße Hennen, die picken, scharren, im Sand baden. Sorte White Rock. Sie gehören Mario Reißlandt vom Gut Sonnenburg. Vergangene Woche kamen die Hühner aus Duisburg an. Der Ab-Hof-Verkauf der Eier läuft bereits, 40 Cent das Stück. Und Mario Reißlandt hat damit begonnen, Bio-Läden in Berlin zu beliefern.

artikel-ansicht/dg/0/1/1579917/
 

Mit einem von 300 Hühnern: Mario Reißlandt macht bei der Landpartie mit.

© MOZ/Lisa Mahlke

Das Besondere an dem Hühnerstall: Der alte Sattelauflieger wird alle zwei Wochen versetzt, und mit ihm der umzäunte Auslauf. Das sei umweltgerechter und besser für die Hühner, die so immer wieder neues Gras bekommen und nicht so stark von Milben befallen werden. Den Lastwagenanhänger - jetzt mobiler Hühnerstall - baute Mario Reißlandt selbst um. Der Stall hat nun Fenster, eine automatische Fütterungsanlage, einen 600-Liter-Wassertank, Legenester, eine Auslaufluke mit Treppe nach unten. Photovoltaikmodule auf dem Dach sollen die Fütterungsanlage, den Kotschieber und die Luke mit Strom versorgen. Ein Ventilator sorgt für bessere Luft.

Auf dem Weg zum mobilen Stall habe er viel bürokratischen Aufwand gehabt, wurde von sechs Ämtern kontrolliert, erzählt Mario Reißlandt. Die Ökokontrollstelle nahm den fertigen Stall ab. "Die misst jeden Zentimeter nach", erzählt der Biolandwirt. Die Sitzstangen müssen pro Huhn etwa 18 Zentimeter Platz bieten. "Der Stall entspricht der EG-Öko-Verordnung und Demeter - das sind strengere Auflagen", sagt er.

Laut Demeter dürfen sich nicht mehr als fünf Hennen ein Nest teilen, bei der EG-Öko-Verordnung sind es sechs, erklärt Mario Reißlandt. Er müsse auch 100 Prozent Ökofutter füttern, davon mindestens 70 Prozent Demeterfutter. "Wir können uns mit artgerechter Haltung und kleinbäuerlicher Landwirtschaft identifizieren. Der Verbraucher hoffentlich auch", hofft er.

Die Finanzierung für den Aufbau des mobilen Hühnerstalls lief über eine Tauschaktion und Crowdfunding. Mit Hühneraktien können Interessierte das Projekt weiter unterstützen. Wer die "fröhlichen Hühner" und ihre Eiern sehen will, ist dort am Sonnabend richtig. Die Sonnenburg ist zum ersten Mal mit bei der Brandenburger Landpartie.

Landpartie Altkreis Bad Freienwalde

Andrea und Michael Müller aus Hohenwutzen, Neuglietzener Straße 30, Telefon 033368 70522, Sonntag 10 bis 18 Uhr

Bauernhof Korn Rathsdorf/Neugaul, Neugaul 21, Telefon 033456 34909 oder 0151 16961564, Sonnabend und Sonntag 9 bis 18 Uhr

Gewerbetreibende auf dem Gewerbegebiet Neuenhagen, Freienwalder Straße 3, Telefon 0172 3165491 oder 033369 801, Sonnabend Hoffest ab 11 Uhr

Gärtnerei auf der Sonnenburg Bad Freienwalde, Sonnenburg 6, Telefon 0176 67023098, Sonnabend 10 bis 22 Uhr

Museum Altranft/Berg-Schmidt-Hof, Alte Heerstraße 10, Telefon 03344 414319, Sonnabend 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr

Ölmühle Sunt Prötzel, Wriezener Straße 5, Telefon: 0152 05672172, Sonnabend und Sonntag je von 10 bis 18 Uhr

Ziegenhof Zollbrücke Zäckericker Loose, Zollbrücke 20, Telefon: 033457 5065 oder 0173 6131569, Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion