to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 26. Juni 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Kerstin Unger 20.06.2017 06:44 Uhr
Red. Uckermark, schwedt-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Ein Uhu im Wendemarker Park

Wendemark (MOZ) Auch beim 64. Wendemarker Kinderfest herrschte Gewusel und Gewimmel im Park. Viele Familien mit Kindern strömten am Sonnabendnachmittag herbei. Clown Faxilus zog stundenlang die Mädchen und Jungen mit seinen Späßen und Spielen in seinen Bann. Zwischendurch ging es zum Austoben immer mal wieder auf das riesige Sprungkissen oder auf die Rutsche. Die 400 Lose der Tombola, bei der es unter anderem Spielsachen, Dekoartikel und Haushaltsgegenstände zu gewinnen gab waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Auch an der Würfelbude gab es kleine Preise. Die Wendemarker Frauen hatten im Vorfeld fleißig Kuchen gebacken. Der Erlös kommt der Finanzierung des Festes zugute. "Der Bauhof hat das Festgelände wunderbar gesäubert und hergerichtet", berichtete Bärbel Würfel vom Traditionsverein.

artikel-ansicht/dg/0/1/1582593/
  weitere 2 Bilder

Faszinierender Stargast: Ralf Rind brachte seinen Uhu "Thor" mit zum Wendemarker Kinderfest.Der Falkner will mit ihm auf den Schutz der Greifvögel aufmerksam machen.

© MOZ/Kerstin Unger

Zu den Attraktion des Kinderfestes gehörte der vierjährige Uhu "Thor", der mit seinen großen Augen das Geschehen verfolgte. Mit ihm ist Tiertrainer und Falkner Ralf Rindt aus Zuchenberg schon bei Passower Grundschülern gewesen, um ihnen mehr über Greifvögel, ihre Lebensweise und den nötigen Schutz zu berichten. Thor stammt aus dem Tierpark Fürstenwalde, der ihn abgeben wollte. Der erfahrene Naturschützer, der sich auch um Nisthilfen für Eulen und Falken kümmert, ist gerade dabei, den Uhu auf sich zu prägen.

Das Fest ging wie seit dem ersten Mal 1953 später zu einem Tanzabend für die Erwachsenen über. Damals waren die Attraktionen noch Tauziehen und Sackhüpfen, erzählt die Vereinsvorsitzende Adelgunde Leider. Nach der Eingemeindung nach Passow führten junge Leute von der Feuerwehr die Tradition weiter, bis 2002 der neue Traditionsverein die Organisation übernahm.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion