Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Große Umleitungen wegen Bauarbeiten

Nächste Woche starten Sanierungsarbeiten an der B168/Frankfurter Chaussee in Beeskow einschließlich Kreisel in alle Richtungen
Nächste Woche starten Sanierungsarbeiten an der B168/Frankfurter Chaussee in Beeskow einschließlich Kreisel in alle Richtungen © Foto: MOZ
Ruth Buder / 20.06.2017, 07:12 Uhr
Beeskow (MOZ) Voraussichtlich Anfang nächster Woche beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Frankfurter Chaussee einschließlich des Kreisels in Beeskow. Das bringt bis November für Kraftfahrer etappenweise erhebliche Einschränkungen mit sich.

Auftraggeber ist der Landesbetrieb Straßenwesen, der die Fahrbahn der B 168 (Frankfurter Chaussee und Friedländer Chaussee), der B 246 (Krügersdorfer Chaussee) und der Frankfurter Straße, einschließlich des Kreisverkehrsplatzes, instand setzen will. Die Baumaßnahme wird in verschiedene Bauabschnitte unterteilt, in denen dann jeweils eine Vollsperrung erforderlich wird.

Begonnen wird mit den Bauarbeiten in der Frankfurter Chaussee hinter der Einmündung am Bahnübergang, so dass ein Rechtsabbiegen in Richtung Oegeln/Frankfurt immer möglich ist, heißt es in der Presseinformation des Landesbetriebs.

Der Verkehr der B 87 aus Richtung Frankfurt (Oder) in Richtung Cottbus beziehungsweise Eisenhüttenstadt wird ab dem Knoten B 87 / K 6718 über die K 6718 - Merz - Mixdorf - L 435 - Grunow und weiter in Richtung Eisenhüttenstadt über die B 246 und in Richtung Cottbus weiter über die L 435 - Weichensdorf - L 43 - Friedland zur B 168 umgeleitet.

Der Verkehr der B 246 aus Richtung Eisenhüttenstadt wird ab dem Knoten B 246 / L 435 in Grunow in entgegengesetzter Richtung über die L 435 - K 6718 - Mixdorf - Merz zur B 87 in Richtung Frankfurt und Storkow umgeleitet.

Der Verkehr aus Richtung B 168 - Cottbus wird am Kreisverkehr B 168 / B 246 in Beeskow geteilt: Die Umleitung des Pkw-Verkehrs in Richtung Frankfurt (Oder) erfolgt über die Frankfurter Straße - Ringstraße - Bahnhofstraße - Fürstenwalder Straße zur B 87 (Ortsumgehung Beeskow). Der Lkw- Verkehr in Richtung Frankfurt (Oder) bzw. Storkow wird über die B 246 - Grunow - L 435 - Mixdorf - Müllrose - zur B 87 (Ortsumgehung Müllrose) umgeleitet.

Der Verkehr aus Beeskow-Zentrum in Richtung Frankfurt (Oder) wird ab dem Kreisverkehr Frankfurter Straße/Breite Straße/Ringstraße in die Umleitung über die Ringstraße - Bahnhofstraße - Fürstenwalder Straße zur B 87 (Ortsumgehung Beeskow) eingebunden.

Während der gesamten Bauzeit wird für den Lkw-Verkehr aus Richtung Frankfurt (Oder) bzw. Müllrose in Richtung Cottbus ab dem Knoten B 87/K 6718 eine Umleitung über die B 87 (Ortsumgehung Beeskow) - Trebatsch - Mittweide - L 442 - Goyatz - B 320 nach Lieberose eingerichtet, ebenso umgekehrt für den Lkw-Verkehr aus Richtung Cottbus in Richtung Beeskow.

Die Baumaßnahme beinhaltet die Deckenerneuerung der Bundesstraßen B 168 und B 246 im angegebenen Bereich einschließlich der Kreisverkehrsfahrbahnen. In der Frankfurter Chaussee (B 168, Achse 2) und im Bereich des Kreisverkehrsplatzes werden die defekten Betonborde im Randbereich durch Borde aus Naturstein ersetzt.

Die Querungshilfen im Bereich des Kreisverkehrsplatzes sowie die in der Frankfurter Chaussee werden im Tiefeinbau komplett erneuert.

Der Baubetrieb, die Firma Oevermann hat den Zuschlag erhalten, wird für die Erreichbarkeit der Grundstücke und Gewerbeeinrichtungen sorgen. Die Anlieger werden rechtzeitig über geplante Sperrungen und die sich daraus ergebenden Umfahrungen informiert, versichert der Landesbetrieb. Informationen zur Verkehrsumleitung im nächsten Bauabschnitt werden rechtzeitig bekannt gegeben, heißt es. Im Vorfeld gab es in Beeskow bereits eine Versammlung mit Anwohnern der Frankfurter Chaussee, die an starkem Durchgangsverkehr und klappernden Gullideckeln leiden. Die Stadt Beeskow finanziert im Zusammenhang mit der Sanierung der Straße Borde und Grünanlagen am Straßenrand. Während der Bauarbeiten werde die Baufirma engen Kontakt zu den Anliegern halten, hieß es.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Reinhard Telschow 21.06.2017 - 21:50:16

Umleitung über Holperstrassen

Die Notwendigkeit der Sanierung der Frankfurter Straße und die erhebliche Zeitdauer sollen hier nicht kommentiert werden. Die Umleitung über die Landesstrasse ist zwischen Grunow und Mixdorf eine Zumutung. Dieser Abschnitt ist in einem absolut schlechten Zustand und wird durch den erheblich stärkeren Umleitungsverkehr nun "den Rest" bekommen. Gleichzeitig kann man nur hoffen, dass die in gutem Zustand, aber relativ schmal angelegten Kreisstrassen von Mixdorf über Merz nach Ragow den Umleitungsverkehr ohne Schäden überstehen. LKW-Fahrer mit etwas Ortskenntnis nehmen sicher den kürzesten Weg, auch wenn für LKW eine noch längere Umleitungsstrecke vorgegeben wird. Bleibt die Frage, ob die Sanierung der Frankfurter Straße nicht mit weniger Aufwand und damit schneller möglich wäre.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG