to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Montag, 26. Juni 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

20.06.2017 16:09 Uhr - Aktualisiert 20.06.2017 16:06 Uhr

artikel-ansicht/dg/0/

Neuseelands Trainer Hudson: Ohne Angst gegen Mexiko

Sotschi (dpa) Neuseelands Trainer Anthony Hudson setzt auf eine Trotzreaktion seiner Spieler, Mexiko auf das Stimmungshoch nach dem gelungenen Auftakt.

artikel-ansicht/dg/0/1/1582653/
 

Neuseelands Nationaltrainer Anthony Hudson: «Müssen entschlossen auftreten».

© Ivan Sekretarev/AP/dpa

In ihrem zweiten Spiel beim Confederations Cup in Russland ist für beide Teams ein Sieg für die Chance aufs Weiterkommen Pflicht. «Wir wollen keine Angst haben oder negativ in das Spiel gehen», sagte All-Whites-Coach Hudson vor der Partie am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) in Sotschi. «Wir haben gegen Russland nicht das gezeigt, was wir können, jetzt müssen wir entschlossen auftreten.»

Der Fußball-Ozeanienmeister hatte zum Auftakt der Mini-WM mit 0:2 gegen Gastgeber Russland verloren, Gold-Cup-Sieger Mexiko hingegen beim 2:2 gegen Europameister Portugal eine ansehnliche Leistung gezeigt. «Es gibt zwei wichtige Punkte: Das Selbstvertrauen der Jungs und der Kampfgeist wachsen immer weiter, deshalb glaube ich, dass es ein sehr gutes Spiel gegen Neuseeland wird», sagte Juan Carlos Osorio, Trainer der El Tri.

Da das Spiel nur 75 Stunden nach Beginn des Auftaktmatches angepfiffen wird, denkt der Coach über eine größere Rotation nach. «Es gibt sehr gute Optionen, um frische Kräfte ins Spiel zu bringen», kündigte Osorio an. Damit darf auch der 38 Jahre alte Rafael Marquez zumindest auf einen Einsatz hoffen - der Innenverteidiger ist als einziger Spieler aus dem Siegerteam von 1999 noch dabei.

Die Neuseeländer hatten einen Tag mehr zur Regeneration, der Gegner kommt durchaus gelegen. Im Herbst 2016 schlug man sich gegen die Mexikaner laut Hudson beim 1:2 im Test achtbar. An die dort gezeigten Tugenden wolle man anknüpfen. «Da haben wir ihnen Probleme bereitet», sagte Hudson. Es ist die vierte Teilnahme Neuseelands an einer Mini-WM. In zehn Spielen gelang bislang kein Sieg. Bei einer erneuten Niederlage könnte das Turnier-Aus bereits besiegelt sein.

Voraussichtliche Mannschaften Mexiko - Neuseeland:

Mexiko: 12 Talavera - 5 Diego Reyes, 2 Araujo, 23 Alanis, 21 Luis Reyes - 8 Fabian, 4 Marquez, 10 Giovani dos Santos - 20 Aquino, 14 Hernández, 22 Lozano

Neuseeland: 1 Marinovic - 18 Colvey, 5 Boxall, 22 Durante, 20 Smith, 17 Doyle - 8 Mc Glinchey, 6 Tuiloma, 14 Thomas - 11 Rojas - 9 Wood

Schiedsrichter: Gassama (Gambia)

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion