Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Drei Volksbanken in Oberhavel schließen

Automaten statt Mitarbeiter: Die Löwenberger Filiale wird zum Selbstbedienungsstandort.
Automaten statt Mitarbeiter: Die Löwenberger Filiale wird zum Selbstbedienungsstandort. © Foto: Volkmar Ernst/GZ
OGA / 20.06.2017, 12:26 Uhr
Oberhavel (veb) Die Berliner Volksbank schließt im Kreis Oberhavel mehrere Filialen. Zur Disposition stehen Kremmen, Velten und Löwenberg. Ansprechpartner vor Ort haben die Kunden der Berliner Volksbank dann nicht mehr. Wer mit einem Mitarbeiter sprechen will, muss nach Hennigsdorf oder Gransee ausweichen. In Kremmen und Löwenberg werden dann nur noch Selbstbedienungsleistungen wie Geldausgabeautomat, Kontoauszugsdrucker und Überweisungsscanner angeboten. Das bestätigte Bereichsleiterin Yvonne Heidemann am Montag auf Nachfrage. Die Fürstenberger Filiale bleibt entgegen anderslautender Gerüchte offen.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG