to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Dienstag, 22. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Erhard Herrmann 20.06.2017 15:39 Uhr
Red. Brandenburg/Havel, redaktion-brb@brawo.de

artikel-ansicht/dg/0/

Die älteste Schülerband der Welt

(MZV) "Keep on running" ein Riesenhit der Spencer Davis Group gehört zum Repertoire von "Team 67". Das Lied nicht nur ein Ohrwurm, sondern steht auch für die fünf Musiker, die zum Mittsommerfest in Buckow das Publikum begeisterte. Denn Dynamik und Bühnenpräzens geben keinen Hinweis darauf, dass Bernd Bültermann, Franz Czaja, Wolf Bunge (Melodiegitarre, Gesang), Jörg Haseloff (Sänger) und Manfred Mohr (Schlagzeug) ein fabulöses Durchschnittsalter von 66 Jahren haben. "Wir sind zwar nicht mehr die Jüngsten und die Finger nicht mehr so flink wie damals aber im Geiste sind wir jung geblieben", antworteten sie auf die Frage, warum sie nach 50 Jahren Pause wieder gemeinsam Musik machen. Als Blues, Rock'n' Roll oder Countrymusic Anfang der 1960er-Jahre aufkam begeisterten diese Stilrichtungen nicht nur die Bundesbürger. "Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, kopieren müssen?", ärgerte sich der Staatsratsvorsitzende der DDR 1965 während einer Sitzung des SED-Zentralkomitees. "Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je - und wie das alles heißt - sollte man doch schlussmachen." Walter Ulbrichts Wutrede zeigte wenig Wirkung. Das "Yeah, Yeah, Yeah" schwappte über die innerdeutsche Grenze. "Man hörte die Titel im Radio oder im Beatclub und versuchte die Melodien nachzuspielen und die Texte ähnlich wiederzugeben", erzählte Jörg Haseloff. So entstanden auch an der erweiterten Goethe-Oberschule in Brandenburg mehrere Schülerbands. Die Bekannteste war "Team 67" die sich schon 1965 zusammenfand. Aber erst zwei Jahre später nach der staatlichen Einstufung und damit der Spielerlaubnis für öffentliche Veranstaltungen nannten sie sich "Team 67". Wie viele Jugendliche in Ost und West widersetzten sie sich den kleinbürgerlichen Gedanken. Auch das geforderte DDR-typische 40:60-Verhältnis stieß auf wenig Gegenliebe. "Musik muss Spaß machen und den hatten wir nur mit den Hits der Stones oder den Beatles", erinnere sich Wolf Bunge. Innerhalb weniger Monate gehörte die Band zu den beliebtesten bei Jugendtanzveranstaltungen in und um Brandenburg. "Die Musik damals wie heute echtes Handwerk. Die Säle waren ausverkauft, die Stimmung unglaublich gut", erzählte Bunge weiter. Und wie war es mit Sex, Drugs & Rock'n roll? "Drogen nein, Alkohol hat noch keine Rolle gespielt, aber geraucht haben wir alle", erzählte Sänger Jörg Haseloff. Nach nur fünf Jahren war dann Schluss, bedingt durch Wehrdienst und Berufsausbildung. IT-Firmenchef, Völkerrechtler, Schuldirektor, Theaterleiter und Musikschullehrer- zur Freude ihrer Eltern ist aus allen dann doch noch etwas "Gescheites" geworden. Auch wenn man das 50-jährige Jubiläum nicht groß gefeiert hatte, war es doch ein Anlass es noch einmal zu probieren. Denn so ganz sind alle fünf nie von dem "Yeah, Yeah, Yeah" weggekommen. Franz Czaja ist Lehrer an der Musikschule. Bernd Bültermanns spielte in diversen Band und steht sogar zurzeit mit seiner Tochter unter dem Namen "Ulrike und DieBe" auf der Bühne. "It´s only Rock and Roll but i like it" das gilt wieder für die 334 Jahre die bei jedem Konzert auf der Bühne stehen. Die Zuhörer können sich bei jedem Konzert überzeugen das eine 50 Jahre alte Band frisch klingen kann: "Team 67" sind eben erfahren - nicht alt.

artikel-ansicht/dg/0/1/1582735/
  weitere 2 Bilder

Bernd Bültermann hat sein Versprechen, die Gitarre nach der Hochzeit an den Nagel zu hängen, unmittelbar nach der Eheschließung gebrochen und steht sogar mit seiner Tochter auf der Bühne.

© MZV
Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion