Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kanushow für den Sportminister

Show für den Besucher: Matti Pollak (14) wurde durch einen K4er auf Wasserski auf der Havel gezogen.
Show für den Besucher: Matti Pollak (14) wurde durch einen K4er auf Wasserski auf der Havel gezogen. © Foto: weber
Simone Weber / 20.06.2017, 16:08 Uhr
Rathenow (MOZ) Während seiner Reise am Montag durch das Havelland besuchte Bildungs- und Sportminister Günter Baaske (SPD) auch den Rathenower Wassersportverein Kanu 1922 e.V am Havelweg. In Vorbereitung der BUGA 2015 war auf dem Vereinsgelände ein Objekt entstanden, das nicht nur Kanuten nutzen. Für Landrat Roger Lewandowski (CDU), der den Minister begleitete, "ein Vorzeigestandort".

"Kanu ist ein Herzenssport von mir", so Günter Baaske. Aber die kleine Vorführung fünf junger Kanusportler war auch für den Mann aus Potsdam neu. Im "K4" zogen vier Kanuten mittels ihrer Muskelkraft ihren Vereinskameraden Matti Pollak auf Wasserski auf der Havel hinter sich her. Der 14-jährige Sohn des Vereinsvorsitzenden ist seit 2013 Kanute im Verein. "Die Idee dazu entstand für Veranstaltungen wie das Drachenbootrennen", so Trainer Matthias Kolberg.

Die Nachwuchsförderung wird im Verein groß geschrieben. "Von den rund 150 Mitgliedern sind zirka die Hälfte Kinder und Jugendliche", berichtete René Pollak, seit einem Jahr Vereinsvorsitzender. "Schon zu DDR-Zeiten war der Verein Trainingsstützpunkt des Landes. Nach der ersten vierjährigen, an die Olympischen Spiele gekoppelten, Periode haben wir uns im letzten Jahr wieder um den Status als Landesstützpunkt beworben." Ab der 3. Klasse können Kinder am einem Schnupperkurs teilnehmen. Für das Krafttraining steht den Kanuten nun auch ein moderner Kanu-Ergometer im Trainingsraum zur Verfügung, wie sich der Minister bei seinem Rundgang überzeugen konnte.

Schwerpunkt des erfolgreichen Vereins ist der Rennsport. Im Sommer sind die Sportler an jedem zweiten Wochenende zu einem Wettkampf unterwegs. "Immer wieder gehen erfolgreiche Schüler an die Sportschule nach Potsdam", erzählte Trainer Kolberg. "Finn Eidam ging vor sieben Jahren, mit Beginn der 7. Klasse, nach Potsdam. Der Kanute hat sich für die diesjährige U23-Europameisterschaft qualifiziert."

Der Verein bietet auch Wasserwanderern und Bootstouristen die Möglichkeit, im neuen Vereinshafen zu ankern oder mit dem Zelt auf dem Vereinsgelände zu übernachten. Kulturell ist dort auch was los: Am 15. Juli, um 18.30 Uhr, führt das Theater Lichtblick sein Theaterstück "Der Glöckner von Notre-Dame" unter freiem Himmel auf.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG