Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landesligist Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf spielt im ersten Punktspiel beim RSV Eintracht Teltow

Zum Auftakt gegen Mitfavoriten

Dreigestirn: Ralf Korthals, Sportlicher Leiter der Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf, Team-Managerin Mareike Heilemann (links) und Physiotherapeutin Stephanie Wieser
Dreigestirn: Ralf Korthals, Sportlicher Leiter der Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf, Team-Managerin Mareike Heilemann (links) und Physiotherapeutin Stephanie Wieser © Foto: Jörg Jankowsky
Jörg Jankowsky und Edgar Nemsch / 14.07.2017, 06:45 Uhr
Petershagen-Eggersdorf (MOZ) Beim Fußball-Landesligisten Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf hat das Training wieder begonnen. Offizieller Saisonbeginn ist am Sonnabend, wenn zu einem Blitzturnier auf den Petershagener Waldsportplatz geladen wird. Beginn ist um 11 Uhr.

So richtig lang war sie nicht, die Sommerpause für die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf. Nach dem Abschiedsspiel für ihren langjährigen Stamm-Torhüter Thomas Haupt am 30. Juni blieben den Doppeldorf-Fußballern, abzüglich der Abschlussfahrt nach Warnemünde, gerade mal sieben Verschnauf-Tage.

Bereits am Montag sind die Blau-Weißen in die neue Fußball-Saison gestartet und haben auf dem heimischen Waldsportplatz ihren umfangreichen Trainings-Auftakt vollzogen. Fast täglich bis zum 12. August, der ersten Pokal-Runde 2017/18 in Brandenburg, bittet Cheftrainer Roman Sedlak den rund 30-köpfigen Kader zum sommerlichen Schwitzen. Trainiert wird auf Rasen und Kunstrasen, kombiniert u. a. mit Biathlon, Radfahren und Laufen am nahe gelegenen Stienitzsee. Ein traditioneller Mannschafts-Abend am 29. Juli soll den Zusammenhalt im Team stärken.

Natürlich stehen auch einige Testspiele im Vorbereitungsprogramm. Los geht es am Sonnabend, wenn die Fußballer ihre Heimatgemeinde, Petershagen, ein wenig ehren wollen. In diesem Jahr wird in diesem Teil des Doppeldorfes das 650-jährige Ortsjubiläum gefeiert. Das Blitzturnier mit den Gästen TSG Rot-Weiß Fredersdorf-Vogelsdorf, SV Woltersdorf und SG Rot-Weiß Neuenhagen wird um 11 Uhr angepfiffen.

Weiter geht es am 19. Juli, wenn um 19.30 Uhr Stern Kaulsdorf zu Gast ist. Am 21. Juli wollen die Blau-Weißen bei der neu formierten Truppe von Concordia Buckow/Waldsieversdorf antreten. Diese Partie wird um 19 Uhr beginnen. Einen Tag später ist im Doppeldorf Eintracht Mahlsdorf zu Gast. Auf dem Waldsportplatz wird dann am 26. Juli der Hennickendorfer SV nächster Gegner sein. Am 29. Juli geht es nach Joachimsthal zu einem Turnier. Am 31. Juli ist der FC Rot-Weiß Neuenhagen zu Gast (19.30 Uhr). Das recht stramme Programm geht mit zwei Auswärtsspielen weiter. Am 2. August wartet der Adlershofer BC (19.30 Uhr) und am 5. August die SG Bruchmühle ab 14 Uhr. Zum Abschluss der Testspielserie wird am 9. August Berolina Stralau auf dem Waldsportplatz empfangen.

Am 12. August spielt Blau-Weiß in der 1. Pokalrunde des Fußball Landesverbandes gegen Preußen Eberswalde aus der Brandenburgliga. Zum ersten Punktspiel der neuen Serie in der Nord-Staffel der Landesliga müssen die Blau-Weißen reisen. Es geht zum RSV Eintracht Teltow. Das ist für die Mannschaft von Cheftrainer Roman Sedlak gleich zum Auftakt schon eine echte Standortbestimmung, denn der RSV ist nicht nur Vizemeister, sondern gehört auch in der neuen Serie zu den ganz heißen Favoriten auf die Meisterschaft.

Auch zu Beginn der Serie 2016/17 hatte Blau-Weiß gleich am ersten Spieltag einen Favoriten zu Gast. Blau-Weiß gewann damals in eines seiner besten Ligaspiele mit 3:2. Am Ende der Spielserie war Bernau Meister und Aufsteiger in die Brandenburgliga. Blau-Weiß beendetete die Saison bekanntlich mit dem achten Tabellenplatz.

Nachdem Ralf Korthals bereits als neuer Sportlicher Leiter bei den Fußballern von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf vorgestellt wurde, gibt es aktuell drei weitere personelle Veränderungen im Trainer- und Betreuer-Stab: Team-Managerin Mareike Heilemann, Physiotherapeutin Stephanie Wieser und als zweiter Co-Trainer Maik Fochler.

Auch im Spielkader wird es im Hinblick auf die neue Saison einige Änderungen geben. Torhüter Thomas Haupt und Abwehrspieler Maik Fochler haben ihre Karriere beendet. Offensivspieler Dennis Rehausen wechselt zum SC Gatow.

Blau-Weiß kann auch einige Zugänge vermelden. Tim Bolte (27) wechselt vom FC Strausberg ins Doppeldorf. Wieder da ist auch ein guter Bekannter bei den Blau-Weißen. Paul Westphal (27) kommt vom Friedrichshagener SV. Neu ist auch Marcus-Paul Müller (23), der aus Wattenscheid/Bochum zu den Blau-Weißen wechselt.

Die weiteren Neuzugänge werden den Altersdurchschnitt der Mannschaft deutlich senken.Maurice Ulm ist 19 Jahre alt und spielte zuvor bei Concordia Wilhelmsruh. Marvin Ghaddar ist 18 und kommt vom Berliner Traditionsverein FC Viktoria. Die beiden 20-jährigen Leon Schilf und Maurice Stephani kommen ebenfalls von Concordia Wilhelmsruh aus der Bezirksliga Berlin.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG