Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schulfest in Tauche mit Kindern aller Taucher Kitas

Es blinkt und summt: Lehrerin Sybille Gelbrecht zeigt Schülern und Kitakindern, wie der Elektronik-Experientierkasten funktioniert.
Es blinkt und summt: Lehrerin Sybille Gelbrecht zeigt Schülern und Kitakindern, wie der Elektronik-Experientierkasten funktioniert. © Foto: MOZ/Jörg Kühl
Jörg Kühl / 18.07.2017, 06:59 Uhr
Tauche (MOZ) Das Schulfest der Ludwig-Leichhardt-Grundschule in Tauche stand unter dem Motto "Experimente". Die Kinder - darunter auch Besucher der Kitas der Gemeinde Tauche - beschäftigten sich an zahlreichen Stationen mit naturwissenschaftlichen Inhalten oder mit Sport.

Im Klassenraum blinkt und summt es. Ein Propeller dreht sich auf Knopfdruck: Die Elektronik-Experimentierkästen, die die Ludwig-Leichhardt-Grundschule vor zwei Jahren im Rahmen der Förderaktion "Spielen macht Schule" geschenkt bekommen hatte, kamen den ganzen Vormittag über zu Ehren. Die Schüler und Kitakinder - immerhin waren am Schulfest auch der Hort sowie alle Kitas der Gemeinde Tauche mit im Boot - lernten dabei unter anderem den Unterschied zwischen Serien- und Parallelschaltung. Dabei kam ein bewährtes pädagogisches Konzept zur Anwendung: Die älteren Schüler kümmern sich um die jüngeren. So zeigten die Sechstklässler Tommy-Lee Barby und Maurice Forchert einer Gruppe Drittklässler, wie man eine Sirene baut oder wie man ein Schaufelrad zum Rotieren bringt.

Die Elektronik-Tüfteleien passten gut zum Motto des Schulfests "Experimente". Wer wollte, konnte in der Schulküche unter Anleitung der Ganztags-Betreuerin Barbara Hoever eigene Obst- und Gemüsespieße anfertigen. Experimentiert wurde auch mit Wollfäden, Draht und Perlen, die zu Traumfängern geformt wurden. Auch hier agierten Sechstklässler als Standbetreuer. Julia Wasserführer machte das ganz besonders viel Freude: "Ich liebe es, mit kleinen Kindern zu arbeiten", bekennt die 12-Jährige, die einen elf Monate alten Bruder hat. Sie könne sich gut vorstellen, später Erzieherin oder Lehrerin zu werden.

Wer nicht mit Sachen experimentieren wollte, konnte seinen eigenen Körper ausprobieren. Zum Beispiel mit den Übungsleitern von "Leichtathletik in Beeskow" oder beim beim Tauziehen mit der Jugendkoordinatorin der Gemeinde Tauche, Ina Boy.

Der Hochsprung-Wettkampf in der Turnhalle war einer der Höhepunkte des Schulfests. Hier wurde die Latte nach und nach bis auf 1,30 Meter hochgeschraubt. Diese Marke übersprang Angelina Schulze aus der sechsten Klasse und stelle damit den Rekord des Wettbewerbs auf. Die Fünftklässlerin Nele Mettke kam auf 1,26 Meter, gefolgt von Eike Dier aus Klasse sechs mit 1,24 Meter. Ebenfalls gut abgeschnitten haben Maarten Voß (Kl. 5) mit 1,22 Meter, Philipp Paul (Kl. 4) mit 1,15 Meter und Celina Pöschke (Kl. 4) mit 1,10 Meter.

Für einige Gymnasiastinnen gab es ein Wiedersehen mit Lehrerinnen ihrer alten Grundschule. So genoss Luise Schröter, Zehntklässlerin am Rouanet-Gymnasium Beeskow, ihren Einsatztag im Rahmen der Aktion Tagwerk.

In den Sommerferien wird der Essenraum auf den Schulhof grundlegend saniert, inklusive neuer Fassadendämmung, neuer Fenster und neuer Heizung, kündigt Schulleiterin Simone Rose an. Auch der Eingangsbereich der Schule wir erneuert. Nach den Ferien startet die Schule unter dem Label "Schule des gemeinsamen Lernens" und personell verstärkt ins neue Schuljahr.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG