Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein Brandenburger will den Weltrekord

Crowdfunding gestartet: Sebastian SATU Kopke will einen Jet schieben - mit der Speerspitze am Hals
Crowdfunding gestartet: Sebastian SATU Kopke will einen Jet schieben - mit der Speerspitze am Hals © Foto: MZV
Thomas Messerschmidt / 18.07.2017, 09:00 Uhr
Brandenburg (MZV) (tms) Sebastian Kopke will es noch einmal wissen. Der 37-jährige Extremsportler will noch einen Weltrekord. Kopfüber hat er 30 Steinblöcke durchschlagen, 1000 Steine in 42 Sekunden mit den Ellenbogen zertrümmert und Moniereisen -am Hals angesetzt - verbogen. Letzteren Kraftakt hat er so verfeinert, dass er mit einem Speer, dessen Spitze er am Hals hatte, erst ein Motorrad anschob und im Jahr 2013 einen LKW. 2018 soll es ein Jet sein! Über welches Rollfeld er den tonnenschweren Koloss schieben wird, steht noch nicht fest. In Deutschland ist für solchen "Spaß" kaum eine Genehmigung zu bekommen. "Dann passiert's eben in Russland, China oder den Arabischen Emiraten. Ein Weltrekord geht überall." Und er bedarf akribischer Vorbereitung. Ein Jahr will SATU seinen Job als Schulbegleiter ruhen lassen und trainieren. Darum ist die "Mission Weltrekord" exakt am 18. Juli 2017 um 10:00 Uhr gestartet. Mit Freischaltung des Links www.fairplaid.org/#!satusrekord . Auf der Crowdfunding-Plattform für Sportprojekte hofft SATU, binnen 21 Tagen 39.000 Euro zusammen zu bekommen. Freilich mit Gegenleistung. Beispielsweise bekommt man für 120 Euro ein handsigniertes Action-T-Shirt und für 500 Euro eine persönliche Einladung zum Weltrekordversuch. Beim 750-Euro-Button steht: "Für diesen Beitrag komme ich in eure Schule und unterweise eure Kids in Selbstbehauptung, Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstverteidigung." Für 2.000 Euro zeigt er beim nächsten Familien- oder Betriebs-Fest seine Action-Show und gibt für 3.500 Euro sogar den Weltrekord-Speer her.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG