Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Etwa 50 Liter hat Burkhard Stolz bereits gegeben / DRK und Feuerwehr sehr zufrieden

Zum 100. Mal Blut gespendet

Treuer Spender: Bereits zum 100. Mal lässt der Seelower Burkhard Stolz sich pieksen, um von seinem Blut zu spenden. Die Einstichstelle wird von Pfleger Max Mittag verbunden.
Treuer Spender: Bereits zum 100. Mal lässt der Seelower Burkhard Stolz sich pieksen, um von seinem Blut zu spenden. Die Einstichstelle wird von Pfleger Max Mittag verbunden. © Foto: MOZ/Josefine Jahn
Josefine Jahn / 03.08.2017, 18:55 Uhr
Seelow (MOZ) "Man könnte jederzeit selbst mal eine Blutkonserve benötigen", sagt Burkhard Stolz. Am Mittwoch hat der Seelower seine 100. Blutspende gegeben. Seit 1979 geht er regelmäßig spenden. Jedes Mal sind das 500 Milliliter. Auslöser für seine erste Spende sei ein Motorradunfall gewesen, den er als junger Mann hatte. Damals wurde dem heute 57-Jährigen bewusst, wie schnell man selbst in eine Notlage kommen kann. Deshalb hilft er jetzt anderen. "Es ist ja nur ein kleiner Pieks", sagt er gelassen. "Damals haben wir noch während der Arbeitszeit auf der Großbaustelle gespendet", erinnert er sich. Zu DDR-Zeiten habe man für eine Spende 50 Ostmarkt und zur Stärkung danach Gehacktes bekommen, erinnert sich Stolz. "Heute gibt es gute Würste und belegte Brötchen". Auch ein kleines Dankeschön, wie bei diesem Mal eine Kühltasche für den Sommer, verteilt das Team vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) an jeden Spender.

Mittlerweile bietet der DRK jährlich fünf Termine im Feuerwehrhaus in Seelow an, zu denen Spender eingeladen werden. "Maximal 15 Minuten dauert das", sagt der erfahrene Spender Stolz. Edmund Schulz, der Gerätewart der Seelower Feuerwehr, ist sehr zufrieden mit den Seelowern: "Dieses Mal sind wir sehr gut besucht, ich bin begeistert. Bis 17 Uhr kamen schon 80 Leute, das ist toll."

Insgesamt 119 Menschen haben am Ende an dem Tag in Seelow Blut gespendet. "Ein richtiger Erfolg", sagt Burkhard Scherzer von der Feuerwehr und hofft, dass auch beim nächsten Mal wieder so viele Blutspender den Weg zur Feuerwehr Seelow finden. Vor jeder Spende findet ein Aufklärungsgespräch statt. Spenden darf man ab dem 18. Lebensjahr.

Nächster Blutspende-Termin des DRK im Feuerwehrhaus Seelow ist am 11. Oktober 2017

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG