Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Brücke Kopernikusstraße wird ab 4. September abgerissen / Lückenhafte Information zur Umleitung

Straßensperrung und Ersatzverkehr

Muss ersetzt werden: Eine Straßenbahn der Linie 3 fährt unter der maroden Brücke in der Kopernikusstraße hindurch.F
Muss ersetzt werden: Eine Straßenbahn der Linie 3 fährt unter der maroden Brücke in der Kopernikusstraße hindurch.F © Foto: Michael Benk
Frank Groneberg / 25.08.2017, 19:27 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es weitere Einschränkungen im Straßenverkehr. Die Kopernikusstraße wird wegen Bauarbeiten gesperrt. Auf den Straßenbahnlinien 3 und 4 fahren Busse des Ersatzverkehrs.

Die Konstantin-Ziolkowski-Allee und der Baumschulenweg werden ab dem 4. September zu sprichwörtlichen Nadelöhren. Denn dann beginnt der Abriss der Betonbrücke, die in der Kopernikusstraße die Straßenbahngleise überspannt. Und das kann natürlich nur unter Vollsperrung der Fahrbahn erfolgen - und zwar ab dem Dubrower Weg.

Damit wird die wichtigste Verbindung zwischen Süd und West gekappt. Gleichzeitig ist der Weinbergweg wegen der Sanierungsarbeiten nach wie vor gesperrt. Damit ist klar: Der Umleitungsverkehr wird sich auf der einzig verbleibenden Route - jener durch den Baumschulenweg und die Ziolkowskiallee - erheblich verstärken. Denn zum Umleitungsverkehr für den Weinbergweg kommt nun noch jener für die Baustelle Kopernikusstraße. Und jene Eltern, die sich im April unbeirrt für die Wiederherstellung der Fußgängerüberwege im Baumschulenweg eingesetzt hatten, dürften sich in ihrem Engagement jetzt erst recht bestätigt fühlen.

Die Stadtverwaltung hat am Freitag mitgeteilt, wie der Umleitungsverkehr organisiert wird. Kraftfahrzeuge, die aus Richtung B 112 und B 87 in Richtung Westkreuz fahren, werden über den Baumschulenweg und die Ziolkowskiallee zur Kopernikusstraße umgeleitet. Dasselbe gilt für Fahrzeuge auf der Leipziger Straße aus Richtung Friedhof. Fußgänger und Radfahrer müssen den Weg am Südring-Center vorbei und durch das Kosmonautenviertel nehmen.

Darüber, wie der Verkehr aus Richtung Westkreuz umgeleitet wird, informiert die Verwaltung in ihrer Pressemitteilung nicht. So kann nur vermutet werden, dass ab Westkreuz eine weiträumige Umleitung beschildert wird - vor allem für Lkw. Gleichzeitig haben Fahrzeugführer aber auch die Möglichkeit, die Baustelle auf kurzem Weg über die Ziolkowskiallee und den Baumschulenweg zu umfahren. Ortskundige Autofahrer werden zudem auch die Umfahrung durch die Buckower Straße und die Chint-Allee nutzen.

Erhebliche Auswirkungen haben die Bauarbeiten auf den Nahverkehr. Auf den Straßenbahnlinien 3 und 4 fahren bis zum 15. Oktober Busse des Ersatzverkehrs. Diese halten zusätzlich an der Haltestelle Landesbehördenzentrum, dort endet auch die EV 3, die nicht nach Markendorf weiterfährt. Die Haltestellen Kopernikusstraße, Gartenstadt und Astronergy werden durch die Linie 981 bedient.

Im Busverkehr gelten die Änderungen bis zum 21. November. Die Linie 981 fährt ab Ziolkowskiallee direkt zur Kopernikusstraße und wird verlängert bis Gartenstadt und Astronergy; in der Gegenrichtung fahren die Busse entsprechend. Die Haltestellen Landesbehördenzentrum und Bremsdorfer Straße entfallen, am Landesbehördenzentrum halten stattdessen die Busse des Ersatzverkehrs EV 3 und EV 4.

Die Busse der Linie 987 fahren über Alexej-Leonow-Straße und Ziolkowskiallee und halten nicht am Südring. Das Landesbehördenzentrum wird aber weiterhin angefahren. Die Nachtlinie N1 hält nicht am Südring und in der Ziolkowskiallee.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG