Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schalkes Embolo kommt mit Sieg zurück

Gab nach langer Pause sein Comeback bei Schalke 04: Breel Embolo.
Gab nach langer Pause sein Comeback bei Schalke 04: Breel Embolo. © Foto: Ina Fassbender/dpa
dpa-infocom / 17.09.2017, 12:05 Uhr
Bremen (dpa) Jetzt kann es für Stürmer Breel Embolo beim FC Schalke 04 richtig losgehen. Der 20-Jährige feierte beim 2:1 gegen Werder Bremen sein Bundesliga-Comeback - elf Monate nach seiner schweren Verletzung.

«Ich habe die ganze Woche gebrannt für diesen Einsatz und geschuftet. Das wurde belohnt», sagte der Schweizer. «Endlich haben wir ihn soweit», betonte Schalkes Trainer Domenico Tedesco. Der Angreifer werde dem Team helfen.

Embolo kam in der Schlussphase ins Spiel und sorgte sofort für Druck. Kurz nach seiner Einwechslung fiel Schalkes Siegtreffer durch Leon Goretzka. «Er hat schon wieder gezeigt, was für Qualitäten er hat», sagte der Torschütze.

Der Offensivspieler war vor der vergangenen Saison für 25 Millionen Euro und mit großen Erwartungen vom FC Basel ins Ruhrgebiet gewechselt. Am siebten Spieltag bei der Partie in Augsburg erlitt er aber einen Bruch Sprunggelenks und des Wadenbeins sowie eine Verletzung des Syndesmosebandes. «Es ist wahnsinnig bitter für ihn gelaufen», sagte Goretzka.

Embolo berichtete, dass sich sein Comrback «schön angefühlt» habe. «Wie glücklich er ist, kann man nicht in Worte fassen», meinte Mittelfeldspieler Goretzka.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG