Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ergebnisse des Holzschnitt Pleinairs auf Burg Beeskow in St. Marienkirche ausgestellt

Luther um die Ecke gedacht

Ein Schwatz am Rande: Künstler Ronny Lichtenberg (r.) erklärt Hans Böhm, wie seine Wartburg-Drucke entstanden sind - und was sie mit Werken von Andy Warhol gemeinsam haben.
Ein Schwatz am Rande: Künstler Ronny Lichtenberg (r.) erklärt Hans Böhm, wie seine Wartburg-Drucke entstanden sind - und was sie mit Werken von Andy Warhol gemeinsam haben. © Foto: MOZ/Tatjana Littig
Tatjana Littig / 17.09.2017, 19:37 Uhr
Beeskow (MOZ) Darauf muss man erst einmal kommen. Ronny Lichtenberg aus Berlin hat einfach einen Wartburg gedruckt. Beziehungsweise: Zwei Wartburg. Was hat denn der Wartburg mit Luther zu tun? Diese Frage habe er sich anfangs gestellt bevor ihm die Antwort dämmerte, erzählt Hans Böhm, Vorsitzender des Fördervereins der Burg Beeskow, und lacht herzlich. Luther hat nämlich eine Zeit lang auf der Wartburg bei Eisenach gelebt und gearbeitet.

"Das ist meine holzgeschnitzte Sozialisation", sagt Ronny Lichtenberg selbst über die Werke. Auch die Farben sind bewusst gewählt: Sind es doch die gleichen, die Andy Warhol für seine "Cars"-Serie nutzte. Die zwei Wartburg sind Teil einer Ausstellung, die am Sonnabend in der Beeskower St. Marienkirche eröffnet wurde. Noch bis 30. Oktober sind dort die Ergebnisse eines Holzschnitt Pleinairs zu sehen, das Anfang September auf der Burg Beeskow stattgefunden hat. Zehn Künstler aus Brandenburg, Berlin, Münster, Mannheim, Dresden und München haben sich währenddessen intensiv mit der Technik befasst. Entstanden sind verschiedene Motive: Neben Lutherrose, Teufel und Kreuz sind auch Beeskower Bürger und die St. Marienkirche zu sehen.

Holzschnitt als Medium der Lutherzeit. Diesen Aspekt rückt Burgchefin Florentine Nadolni in ihrer Eröffnungsrede in den Mittelpunkt. Unter anderem um Luther und die Musik ging es am Tag zuvor, bei der Eröffnung der Beeskower Lutherwochen im Südschiff der Kirche. In mittelalterliche Kostüme gewandtet erklang Musik aus Luthers Zeit dargeboten von dem Blockflötenconsort Beeskow. Tilman Schladebach von der Stiftung Neuzelle brachte Passagen aus Luthers Werken zu Gehör.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG