Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball-Brandenburgligist unterliegt 18:20

Erste Niederlage für weibliche A-Jugend

Matthias Gliese / 06.10.2017, 07:22 Uhr
Müllrose (MOZ) Die Handballerinnen der HSG Schlaubetal haben in der Brandenburgliga der A-Jugend ihre erste Niederlage kassiert. Sie unterlagen vor 50 Zuschauern beim HSV Falkensee 18:20 (9:12) und sind sind in der Achter-Liga Vierter.

Der Rückstand von zeitweise sechs Toren war trotz einer starken Leistung, besonders in der zweiten Halbzeit, bei viel Moral und Kampf nicht wett zu machen. Zwar kam Schlaubetal bis auf ein Tor heran, konnte den Ausgleich aber nicht herstellen, da die Kräfte nachließen. Beste Werferinnen waren Theresa Egemann und Bray Bulst mit sechs Treffern, gefolgt von Nele Lietz mit vier Toren. Zusätzlich konnte Marianne Schulz drei von vier geworfenen Siebenmetern entschärfen.

Nur sechs Feldspieler und zwei Torhüter traten die Reise nach Falkensee an. Verletzungs- und krankheitsbedingt stand nur der halbe Kader zur Verfügung. Kurzfristig erklärte sich aber Torhüterin Jenny Hale bereit und verstärkte das Team als zusätzliche Feldspielerin. Dadurch stand wenigstens eine Auswechselspielerin zur Verfügung.

Der HSV Falkensee 04 spielte in der vergangenen Saison noch in der Ostsee-Spree-Liga. Dort belegte er den siebten Tabellenplatz. Die HSG begann konzentriert und ging in der 8. Minute mit 4:2 in Führung gehen. Dann stellte sich der HSV jedoch besser auf die Angriffe der HSG ein und konnte durch mehrere Würfe aus der zweiten Reihe ausgleichen und sich bis zur 18. Minute auf 9:6 absetzen. Mit zwei Toren in Folge konnte die HSG nach einer Auszeit sich wieder auf 8:9 herankämpfen. Dann setzten sich die Falkenseer bis zur Halbzeit auf 12:9 ab.

In der zweiten Halbzeit konnte sich Falkensee auf 17:11 absetzen. Schlaubetal kam mit der harten Spielweise nicht zurecht. Mit fünf Toren in Folge kämpften sich die Gäste bis zum 17:18 heran. Das kostete aber so viel Kraft, dass den HSG-Mädels in den letzten fünf Minuten nicht mehr viel gelang.

HSG Schlaubetal: Marianne Schulz (im Tor), Bray Bulst (6), Katharina Lumm (1), Carolyn Reymund (1), Nele Lietz (4/1), Jenny Hale, Teresa Egemann (6/3), Josie Wegner - Trainer: Matthias Gliese, Ute Wagner

Zeitstrafen: Falkensee 4, HSG 2 - Siebenmeter: Falkensee 4/1, HSG 6/4 - Zuschauer: 50

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG