Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Maite Kelly und Mann Florent trennen sich

Maite Kelly hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent getrennt.
Maite Kelly hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent getrennt. © Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
dpa-infocom / 07.10.2017, 09:54 Uhr - Aktualisiert 07.10.2017, 09:50
Köln (dpa) Die Sängerin Maite Kelly (38) hat sich nach zwölf Jahren Ehe von ihrem Mann Florent getrennt. «Lebensbrüche gehören zum Leben dazu. Die Herausforderung ist, damit umzugehen», sagte die Musikerin am Freitagabend in der WDR-Sendung «Kölner Treff».

Die beiden hätten im Sommer entschieden, «dass wir als Frau und Mann einen gemeinsamen Weg nicht weitergehen werden, aber als Eltern immer noch die gleichen Werte teilen». Das Paar hat drei gemeinsame Kinder im Alter von drei, neun und elf Jahren.

Kelly erklärte, sie wolle weiter Marketing-Chefin in der Firma ihres Ehemanns bleiben, der während der Live-Sendung im Publikum saß. «Es ist noch sehr viel Liebe und Achtung da.» Das Paar habe sich pädagogische Hilfe geholt. «Sie hilft uns, das neue Miteinander zu lernen.» Zuvor hatte die 38-Jährige auf ihrer Facebook-Seite die Trennung verkündet. Die beiden waren seit 15 Jahren zusammen und zwölf Jahre verheiratet.

Kelly wurde in den 1990er Jahren als Mitglied der Kelly Family («An Angel») bekannt und war in den vergangenen Jahren als Solo-Künstlerin und Moderatorin unterwegs.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG