Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mädchen und Jungen präsentieren Angebote der Buchwitz-Schule

Tanz, Sport und Schülerzeitung

Larissa Filipp, Lea Hoppe, Jessica Urban, Lee Ann Rothe und Vanessa Schulz (v.l.) führten den Besuchern Schautänze vor.
Larissa Filipp, Lea Hoppe, Jessica Urban, Lee Ann Rothe und Vanessa Schulz (v.l.) führten den Besuchern Schautänze vor. © Foto: MOZ/Elke Kögler
Elke Kögler / 11.10.2017, 20:03 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Tanz, Sport, Musik und Theater haben am Mittwoch die Schüler der Eisenhüttenstädter Otto-Buchwitz-Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen den fast 100 Besuchern beim Tag der offenen Tür geboten. Außerdem stellten sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften "Schülerzeitung" und "Drahtesel" vor. Als Gäste begrüßte Schulleiterin Kathrin Woicke einige der sechs Kooperationspartner, die die Schüler unter anderem bei der Berufswahl unterstützen und diese auf dem Weg dorthin begleiten.

"Ich wollte einmal schauen, was mein Sohn in der Schule so treibt", sagte scherzend Steffi Purps aus Eisenhüttenstadt, deren Sohn Cedric die vierte Klasse besucht. Insbesondere gefallen ihr an der Bildungseinrichtung die Freizeit- und Ruheräume. "Dort können die Kinder auch mal abschalten und zur Ruhe kommen", erläutert die Mutter.

Ebenso neugierig auf die Darbietungen der Schüler war Ramona Löwenberg, Leiterin für soziale Betreuung im Seniorendomizil Haus Bernhard in Eisenhüttenstadt. In ihrem Haus werden die Senioren von den Mädchen und Jungen beim jährlichen Sportfest oder der inzwischen etablierten "Rollstuhlwanderung über die Insel" unterstützt. Der Tag der offenen Tür sei für die Betreuungsleiterin die Gelegenheit, die weiteren Aktivitäten der Schüler kennenzulernen, erklärte Löwenberg.

Viel Aufmerksamkeit haben unter anderem die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft "Drahtesel" auf sich gezogen. Die Teilnehmer bauen aus Teilen von ältereren Fahrrädern neue Räder zusammen und sorgen dafür, dass diese in einem verkehrstechnisch ordnungsgemäßen Zustand bleiben. Anschließend werden mit den Rädern Fahrradklassenfahrten unternommen. Zudem engagierten sich die jungen Radfreunde bei der Verkehrserziehung ihrer Mitschüler. Dies sei sehr erfolgreich, sagte die stellvertretende Schulleiterin Britta Kamm. Insgesamt sei das Geheimnis für die Lernerfolge der Schüler, dass der Unterricht generell in kleinen Gruppen mit zehn bis 15 Schülern stattfindet.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG