Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schmidt kündigt als Reaktion auf Wisent-Abschuss Treffen an

Landrat will Kommunikation verbessern

Doris Steinkraus / 13.10.2017, 07:00 Uhr
Seelow/Gorzow (MOZ) "Es ist wichtig, dass man miteinander redet", sagt Landrat Gernot Schmidt (SPD) zum unrühmlichen Wisent-Abschuss bei Lebus. Er habe sich gefreut, dass die polnische Landrätin Malgozata Domagala auf sein Entschuldigungsschreiben reagiert hat. Und darin versicherte, dass der Vorfall die Beziehungen der beiden Partnerkreise nicht beeinträchtigen soll. Er werde jetzt Vertreter der polnischen Nationalparkverwaltung und des Landkreises sowie hiesige Feuerwehren und in solchen Fällen Verantwortliche einladen. "Wir besprechen, wie bei solchen Vorkommnissen zu verfahren ist, werden die Kommunikation verbessern", erklärte Schmidt.

Bezüglich des nicht vorhandenen Betäubungsgewehrs heißt es aus Jägerkreisen, dass eine Betäubung auch unweigerlich zum Tod des Tieres geführt hätte, da durch das großen Eigengewicht beim Zusammenbruch innere Organe zerquetsch worden wären.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG