Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit drei Studiengängen fing es an

Prof. Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui (Mi.) verlieh im Rahmen des Festaktes zum 25-jährigen Bestehen der THB die Ehrennadel der THB an Olympiasiegerin Birgit Fischer (li.)und Stadthistoriker Hand-Georg Kohnke (re.).
Prof. Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui (Mi.) verlieh im Rahmen des Festaktes zum 25-jährigen Bestehen der THB die Ehrennadel der THB an Olympiasiegerin Birgit Fischer (li.)und Stadthistoriker Hand-Georg Kohnke (re.). © Foto: MZV
Alexandra Gebhardt / 13.10.2017, 08:49 Uhr
Brandenburg (BRAWO) "Es kommt mir fast so vor, als wenn ich selbst Geburtstag hätte", lässt Prof. Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui die am Donnerstag zum 25-jährigen Jubiläum der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) gekommenen Gäste aus Wissenschaft, Lehre, Politik und Wirtschaft wissen. Und das nicht ganz zu Unrecht - immerhin hat sie als erste Präsidentin der Hochschule seit 2013 ein gutes Stück dazu beigetragen, dass die THB als jüngste staatliche Hochschule im Land Brandenburg heute überregional gut vernetzt ist und Studierende aus der ganzen Welt anzieht. Denn anders als Hochschulen in Potsdam, Cottbus oder Senftenberg, die nach der Wende in einer Vielzahl wiederbelebt wurden oder einen neuen Status erhielten, läutete die Gründung der Fachhochschule, die sich 2016 in Technische Hochschule umbenannte, erst den Start eines Hochschulstandortes in der Havelstadt überhaupt ein.

Lediglich 62 Studierende in drei Studiengängen - Maschinenbau, angewandte Informatik und Betriebswirtschaftslehre - waren damals an der Hochschule, deren Räumlichkeiten sich in den ersten vier Jahren noch in den Brennaborhöfen befanden, immatrikuliert. Heute ist die THB mit rund 2600 Studierenden aus 73 Nationen, 21 Bachelor- und Masterstudiengängen, 64 Professoren, über 200 Mitarbeitern und einem modernem Campus besser denn je aufgestellt. Vor allem das praxisorientierte Studieren und die enge Anbindung an Unternehmen der Region werden von den Studierenden gelobt und kommen der hiesigen Wirtschaft zugute. Eine Entwicklung, die mit neuen Studiengängen wie dem Masterstudiengang "Lichtdesign", der ab nächstem Jahr an der THB in Zusammenarbeit mit der Film-Universität Potsdam angeboten wird, familienorientierten Angeboten auf dem Campus und einem Ausbau an dualen Studienmöglichkeiten weiter voran schreiten soll.

Eine herausragende Persönlichkeit, die der Hochschule mit "langjährigem und uneigennützigem Engagement seit ihrer Begründung der Seite stand", wie Prof. Dr. Christian Hildebrand, Vorsitzender des Senats der THB, ausführte, ist Dr. Klaus-Peter Tiemann. Ihm wurde für seine Verdienste im Rahmen des Festakts die Ehrensenatorwürde als höchste Auszeichnung verliehen. Erstmalig überreicht wurde zudem eine aus Palladium gefertigte Ehrennadel der THB. Sie schmückt fortan das Revers von Birgit Fischer, die als Olympiasiegerin vor allem Studierende aus dem Ausland gerne einmal mit ins Kanu nimmt, und Hans-Georg Kohnke, der den Studierenden die über 1000-jährige Stadtgeschichte näher bringt. Was läge da näher, als von ihm auch die Geschichte der THB als Bildband unter dem Titel "Technische Hochschule Brandenburg - 1992-2017" (ISBN: 9783954008407) zusammenfassen zu lassen.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG