Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Taskforce Tiergarten kommt erstmals zusammen

Obdachlosen haben unter einer Brücke im Tiergarten ein Lager errichtet.
Obdachlosen haben unter einer Brücke im Tiergarten ein Lager errichtet. © Foto: dpa
dpa / 13.10.2017, 13:21 Uhr
Berlin (dpa) Eine Taskforce, die das Problem der im Tiergarten lebenden Obdachlosen angehen soll, berät erstmals in der Senatsverwaltung für Inneres. Dabei handele es sich um eine Arbeitsgruppe, die Probleme erörtern und Lösungsvorschläge ausarbeiten soll, sagte ein Sprecher der Innenverwaltung am Freitag. Mit am Tisch sitzen demnach Vertreter der Senatsverwaltungen für Inneres, Soziales, Gesundheit und Justiz sowie der Polizei und der Bezirke Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf.

Innensenator Andreas Geisel (SPD) forderte eine nachhaltige und umfassende Lösung des Problems. "Eine Strategie, die nur auf eine verstärkte Polizeipräsenz und Polizeikontrollen setzt, greift zu kurz", teilte der Senator am Freitag mit. Der Senat müsse den Obdachlosen gezielt Hilfsangebote unterbreiten, "etwa die Unterbringung in einer Notübernachtung, oder bei Bedarf eine psychosoziale Betreuung".

Im Tiergarten und anderen Berliner Parks campieren seit Jahren immer wieder kleinere und größere Gruppen von Obdachlosen. Zuletzt kamen viele Menschen aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Russland und Rumänien. Die Bewohner leben vom Betteln, dem Sammeln von Pfandflaschen oder auch Taschendiebstählen. Der Senat hatte deshalb die Gründung einer Taskforce angekündigt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG