Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Beatmungsgerät in Flammen: Rollstuhlfahrer stirbt bei Wohnungsbrand

Die Feuerwehr konnte den 76-Jährigen nur noch tot bergen (Symbolfoto).
Die Feuerwehr konnte den 76-Jährigen nur noch tot bergen (Symbolfoto). © Foto: dpa
Odin Tietsche / 13.10.2017, 13:28 Uhr
Zootzen (GZ) Bei einem tragischen Unglück ist am Donnerstagabend ein 76-jähriger Rollstuhlfahrer in Zootzen ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Mann am frühen Abend seinen Ofen anheizen. Dabei entzündete sich jedoch offenbar das Beatmungsgerät des Rentners.

Ein Nachbar, der den 76-Jährigen kurz darauf besuchen wollte, entdeckte die Flammen und versuchte noch, den Mann samt Rollstuhl nach draußen zu ziehen. "Leider war es ihm aufgrund der starken Rauchentwicklung im Haus nicht möglich, den Mann herauszuholen", sagte Polizeisprecher Toralf Reinhardt am Freitagmorgen über den tragischen Unglücksfall. Der Nachbar selbst erlitt eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die in der Zwischenzeit verständigte Feuerwehr löschte den Brand schließlich ab, konnte den Rollstuhlfahrer aber nur noch tot aus dem Haus bergen.

"Es liegen keine Anzeichen für ein Fremdverschulden oder ein Einwirken Dritter vor", erklärte Reinhardt weiter. Zu den genauen Umständen läuft nun ein Todesermittlungsverfahren, Kriminaltechniker haben bereits Spuren gesichert.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG