Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zukunft von OHV TV weiter unklar

Der in Schwierigkeiten steckende Fernsehsender Oberhavel TV darf seine Sendelizenz vorerst behalten.
Der in Schwierigkeiten steckende Fernsehsender Oberhavel TV darf seine Sendelizenz vorerst behalten. © Foto: privat
Tilman Trebs / 13.10.2017, 19:14 Uhr
Oberhavel (OGA) Der in Schwierigkeiten steckende Fernsehsender Oberhavel TV darf seine Sendelizenz vorerst behalten. Seit einer Woche wird auch wieder Programm gesendet. Informationen aus dem Umfeld des Medienrates der Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB), wonach das Gremium am Dienstag ein Verfahren zum Lizenzentzug eingeleitet habe, bestätigte MABB-Sprecherin Anneke Plaß nicht. Von einem Verfahren könne noch keine Rede sein. Worüber im Medienrat konkret gesprochen wurde, teilte sie nicht mit.

Allerdings habe sich die wochenlang unerreichbar gebliebene Senderchefin Stefanie Kuß bei der MABB gemeldet: "Wir haben sie zu einem Gespräch eingeladen, bei dem wir die Situation des Senders kritisch hinterfragen werden." Das Gespräch soll nach Informationen unserer Zeitung an diesem Montag stattfinden. Danach werde man weitersehen.

OHV TV hatte Ende August vorübergehend den Sendebetrieb eingestellt, nach eigenen Angaben wegen technischer Probleme. Die MABB als Senderaufsicht hatte einen möglichen Widerruf der Sendelizenz aber auch prüfen lassen, nachdem sie von verschiedenen Seiten über Zahlungsschwierigkeiten des Senders informiert worden war.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG