Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

16 Teilnehmer beim 12. Angermünder Werner-Heise-Gedenkturnier im Schach

Ralf Hammel zum dritten Mal in Folge vorn

Angestrengtes Nachdenken: Boris Leis (am Ende auf Platz 10), Dieter Klebe (13.) und Jakob Daum (8./ v. l.). Das Turnier findet im Gedenken an den 1980 verstorbenen Werner Heise statt.
Angestrengtes Nachdenken: Boris Leis (am Ende auf Platz 10), Dieter Klebe (13.) und Jakob Daum (8./ v. l.). Das Turnier findet im Gedenken an den 1980 verstorbenen Werner Heise statt. © Foto: Carola Voigt
Dieter Klebe / 03.11.2017, 18:35 Uhr
Angermünde (MOZ) Im Haus der Generationen im Friedenspark ist zum zwölften Mal das Werner-Heise-Gedenkturnier im Schach von der TSG Angermünde organisiert worden. Es nahmen diesmal 16 Spieler teil, darunter auch zwei aus dem Nachbarkreis vom SKV Bad Freienwalde. Gewinner wurde zum dritten Mal in Folge Ralf Hammel (HSG Uni Rostock).

Schach-Abteilungsleiter Dieter Klebe eröffnete den Wettstreit. Das Turnier wurde im Blitzschach, in diesem Fall mit einer Bedenkzeit von zehn Minuten pro Spieler und Partie, absolviert. Innerhalb dieser Bedenkzeit mussten die Partien zu Ende gebracht sein.

Es wurden sieben Runden nach dem sogenannten Schweizer System (möglichst punktgleiche Starter werden für die nächste Runde gegeneinander angesetzt) gespielt. Zum Auftakt war der Sieg von Werner Bieschke (Blau-Weiß Schwedt) gegen Wolfgang Kind (Schachfreunde Schwedt 2000) gleich mal eine kleine Überraschung. Wilfried Heise (SC Schwedt) spielte gegen Peter Schröder (TSG Angermünde) genauso Remis wie Hartwig Schiffner (SF 2000) gegen Dieter Klebe. Die anderen Ergebnisse der ersten Runde waren zu erwarten.

Nach zwei Runden lagen drei Teilnehmer mit der Maximalpunktzahl von zwei Zählern an der Spitze des Feldes. In Runde drei kam es zu deren direktem Aufeinandertreffen: Auch zwischen Ralf Hammel und Ralf Werner (SF 2000) gab es ein Unentschieden. Boris Leis verlor gegen Wilfried Heise. Im vierten Durchgang spielte Werner gegen Heise Remis, während Hammel gegen Kind gewann und nun allein mit 3,5 Punkten vor Heise, Leis und Werner (je 3,0) vorn lag. In Runde fünf siegte Hammel weiter (gegen Heise), Werner gewann gegen Leis. Die beiden nächsten Spiele gewannen Hammel, Werner und Heise.

Somit komplettierte Ralf Hammel mit 6,5 Punkten sein Sieg-Triple nach 2015 und 2016 vor Ralf Werner (6,0) und Wilfried Heise (5,0), dem ältesten Sohn des Turnier-Namensgebers Werner. Die Plätze 4 bis 6 belegten mit jeweils vier Punkten Abraham Jegiasarjan (Bad Freienwalde), Wolfgang Kind und Wolfgang Krakow (beide Angermünde) - zwischen ihnen entschied die "Zweitwertung".

Die weitere Reihenfolge: Viktor Weber (Bad Freienwalde), Jakob Daum, Werner Bieschke (beide Blau-Weiß Schwedt/alle 3,5), Boris Leis, Wiktor Schander (beide SC Schwedt/je 3,0), Hartwig Schiffner (SF Schwed), Dieter Klebe (Angermünde/je 2,5), Henry Kempin (SC Schwedt/2,0), Rudi Glanz und Peter Schröder (beide TSG Angermünde/je 1,5)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG