Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im Schloss Groß Rietz stellt das Topmodel einem ausgewähltem Kreis seine Weihnachtskollektion vor

Heidi Klum geht aufs Dorf

Ruth Buder / 10.11.2017, 20:25 Uhr - Aktualisiert 11.11.2017, 19:47
Groß-Rietz (MOZ) New York, Rio, Tokio. Supermodel Heidi Klum ("Germany's Next Topmodel") ist in der ganzen Welt unterwegs. Am Freitag wagte sich die 44-jährige Unternehmerin in die tiefste Provinz. Im Schloss Groß Rietz (Oder-Spree) präsentierte sie ihre Weihnachtskollektion für den Discounter Lidl.

Ein Trecker tuckert langsam durch die Dorfstraße, auf dem Friedhof harkt an diesem trüben Herbstnachmittag eine Frau Laub. Ab und zu schaut sie neugierig zum Schloss hinüber. Dort stehen zwei schwarz gekleidete Securitymänner an dem imposanten Eingangstor und passen auf, dass kein Unbefugter das herrschaftliche Gelände betritt. Weiße Pavillons sind aufgebaut worden, im Park steht ein beleuchtetes Pfefferkuchenhäuschen, an den großen Freitreppen leuchten bunte Weihnachtsbäumchen, die Scheinwerfer, die Schloss und Park in der Dunkelheit beeindruckend anstrahlen, sind schon eingeschaltet.

In Groß Rietz hat es sich herumgesprochen: Heidi Klum kommt! Das international gefragte Topmodel kennen die meisten schließlich aus dem Fernsehen. "Sie wird bald eintreffen", verrät die elegante Frau mit Hut, die zur Mittagszeit das Schlossgelände verlässt und in einen VW-Bus steigt. Es ist Nikeata Thompson, Klums Catwalk Coach, die für die Choreografie der Show zuständig ist. "Wir sind gerade mit dem Proben fertig. Ich lasse mich jetzt ins Hotel Arosa bringen, und mach' mich schön für den Abend", sagt sie freundlich lächelnd und versteht gar nicht, warum hier alles so geheimnisvoll ist.

Am Freitag wagte sich die 44-jährige Unternehmerin in die tiefste Provinz. Im Schloss Groß Rietz (Oder-Spree) präsentierte sie ihre Weihnachtskollektion für den Discounter Lidl.
Bilderstrecke

Heidi Klum auf Schloss Groß Rietz

Bilderstrecke öffnen

Von den Dorfbewohnern ist zur Gala niemand eingeladen. "Ich würd' gern hingehen, aber ich hab keine Einladung", lacht Ortsvorsteher Jörg Haase, der 50 Meter vom Schloss entfernt wohnt. Auch Stefan Horstmann, Sachgebietsleiter Bau im Amt Rietz-Neuendorf, bekommt keinen Einlass. "Wir hatten den Auftrag, das Parken zwischen Schloss und Friedhof abzusichern und zu erlauben, dass die Autos auf den Banketten stehen dürfen. Der Bauhof hat ringsherum auch noch mal alles sauber gemacht." André Ellwitz, der Inhaber der Gaststätte "Zum alten Konsum", die einen Steinwurf vom Schloss entfernt liegt, darf zwar auch nicht die Show besuchen, aber er hat an Klums Tross verdienen können: Er und seine Mutter Bärbel Ellwitz durften die ganze Woche für die 20 Handwerker, die alles aufgebaut und installiert haben, Mittagessen zubereiten, Kaffee kochen und Brötchen schmieren. "Endlich mal was los", freut sich André Ellwitz, auch wenn er keinen Zutritt zu dem Event bekommt. Alles geladene Gäste.

"Ich hätte hingehen können, aber ich liege wegen eines Beinbruchs im Krankenhaus", bedauert Kathleen Wegenstein, die Schlossherrin. Sie hat das über 300 Jahre alte Gebäude mit 1800 Quadratmetern Wohnfläche 2012 von der Brandenburger Schlösser-GmbH gemietet. Doch auch vom Krankenbett aus freut sie sich, dass "mein Schloss wieder bespielt wird und Leben hin-ein kommt".

Nicht nur Leben kommt hinein, auch Geld in ihre Kasse ihrer Firma No.Nonsense GmbH, die vor einiger Zeit noch mit Zahlungsschwierigkeiten zu kämpfen hatte und auch zeitweise die Schlossmiete nicht bezahlen konnte. "Aber es geht wieder aufwärts", freut sich Wegenstein. Für einen Drehtag bekommt sie eine Monatsmiete. So ist die Regel, erklärt Martin Zillger, Geschäftsführer der Agentur "setlocation", die die Vermarktung des Schlosses organisiert. "Im konkreten Fall suchte unser Auftraggeber nach einer Location, die nicht bekannt ist und einen privaten Charakter hat", so Zillger. Dafür sei das Groß Rietzer Barockschloss, das wunderschön saniert worden und innen modern eingerichtet sei, geradezu ideal.

Den Namen Heidi Klum und den Auftraggeber Lidl nennt er nicht, alles top secret. Klum ist der ganz große Wurf. Denn bislang hat dort im Schloss Groß Rietz an Prominenz nur der argentinische Sänger Semino Rossi gedreht.

Elegant und sexy ist die Mode, die Heidi Klum und ihre Models auf dem roten Teppich vor den Managern im Schloss präsentieren. Es ist die zweite Kollektion, die sie für den Discounter in die Geschäfte bringt. Anfang Dezember sollen Mäntel, Kleider und Röcke aus der Kollektion "lets celebrate", bei denen Samt und Satin auf Kunstfell und Pailletten treffen, bei Lidl erhältlich sein.

Im Schloss brennt noch bis tief in die Nacht das Licht und dunkle Gestalten mit Fotoapparaten schleichen herum, um irgendetwas von der Welt der Reichen und Schönen zu erspähen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG