Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bad Saarower Hauptausschuss einigt sich auf Gestaltung von Straßenrand / Investoren stellen nächste Woche Hotel-Vorhaben vor

Blütenschmuck für die Kolonnaden

Noch steht hier der Bauzaun: Nach Fertigstellung der Kurpark-Kolonnaden soll das Grün an der Straße Am Kurpark neu bepflanzt werden.
Noch steht hier der Bauzaun: Nach Fertigstellung der Kurpark-Kolonnaden soll das Grün an der Straße Am Kurpark neu bepflanzt werden. © Foto: MOZ/Bernhard Schwiete
Bernhard Schwiete / 15.11.2017, 05:03 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Der Grünstreifen zwischen den Kurpark-Kolonnaden und der Straße Am Kurpark wird künftig von bunten Blüten geschmückt. Darauf hat sich der Bad Saarower Hauptausschuss verständigt. Die Gemeindevertretung beschäftigt sich nächste Woche mit zwei Hotel-Vorhaben.

Ein kurzer Blick auf herumgereichte Bilder genügte den meisten Mitgliedern des Hauptausschusses am Montagabend, um einverstanden zu sein. Wenn die Kurpark-Kolonnaden im Ortszentrum fertig sind, werden auf dem Grünstreifen zur Straße Am Kurpark Birkenblättrige Spieren und Storchschnäbel gepflanzt. Von den rosafarbenen und weißen Blüten erhoffen sich die Beteiligten ein einladend wirkendes Ambiente. Gleichzeitig soll durch die Sträucher wirkungsvoll verhindert werden, dass verbotswidrig Autos auf dem Grünstreifen abgestellt werden. Das Gremium folgte bei Auswahl der Pflanzen einstimmig einem Vorschlag der Kolonnaden-Investors Artprojekt. Nur Fritz Fuhrmann (CDU) hatte eine andere Idee. Er schlug Buschwindrosen vor. "Dann können wir aus den Hagebutten einen Tee machen", kommentierte der Geschäftsführer der Kur GmbH, Axel Walter, launig.

An der fraglichen Stelle stand früher eine Heimbuchenhecke, die für die Bauarbeiten weichen musste. Deren Pflanzen existieren aber noch. "Sie stehen auf dem Bauhof und werden dort bewässert, wir konnten sie weitestgehend retten", sagte Scharmützelsee-Bauamtsleiterin Simone Tannhäuser. Für die Hecke soll nun nach einer anderen Verwendung gesucht werden; als Möglichkeit nannte Simone Tannhäuser den Spielplatz auf der Schwanenwiese am Hafen, um diesen zur Seestraße hin abzuschirmen.

Die neuen Anpflanzungen an den Kurpark-Kolonnaden sollen unterdessen während der Anwachs-Phase drei Jahre lang vom Investor gepflegt werden. Danach geht diese Aufgabe über an die Gemeinde, auf deren Grund die Pflanzen stehen.

Während die Rohbauarbeiten an den Kurpark-Kolonnaden mittlerweile in der finalen Phase angekommen sind, beschäftigte sich der Hauptausschuss auch mit zwei Bauvorhaben, die bislang nur auf dem Reißbrett existieren. Sie werden Thema nächsten Montag in der Gemeindevertretung, die dann ausnahmsweise bereits ab 18 Uhr im Theater am See tagt. Die Investoren stellen dort ihre Pläne der Öffentlichkeit vor.

Zum einen geht es um den aktuellen Entwurf für das bereits seit Jahren geplante Parkhotel, das einmal gegenüber den Kurpark-Kolonnaden seinen Platz haben soll. Außerdem präsentiert Jürgen Kliche sein Bauvorhaben für ein "Gesundheitshotel" in Pieskow. Der in Bad Saarow wohnhafte Geschäftsmann ist im Kurort nicht unbekannt. Er ist der Investor von Haus 1 der Kurpark-Kolonnaden, mit dessen Bau im Gegensatz zu Haus 2 bis 5 bisher allerdings noch nicht begonnen wurde.

Der Hauptausschuss verständigte sich darauf, dass zu den Präsentationen der Investoren auch die anwesenden Bürger Rederecht bekommen sollen. Jeweils eine Viertelstunde lang soll es Gelegenheit geben, Fragen zu stellen. Formal beschlossen werden muss dieses Verfahren allerdings nächste Woche noch von der Gemeindevertretung.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG