Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einstein-Gymnasium gewinnt Volleyball-Kreisfinale der Jungen und Mädchen

Im Frühjahr Start beim Regionalfinale

Nach dem Kreisfinale: Mädchen und Jungen aus Neuenhagen
Nach dem Kreisfinale: Mädchen und Jungen aus Neuenhagen © Foto: Stefan Möller
Edgar Nemschok / 15.11.2017, 05:46 Uhr
Strausberg (möl) In der Sporthalle des Oberstufenzentrums in Strausberg wurde das Kreisfinale im Volleyball für Schülerteams ausgetragen. Vier Jungen- und vier Mädchenteams der Wettkampfklasse III (7. und 8. Klassenstufen) meldeten sich für diesen Wettbewerb des Schulsports im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia."

Erfreulich war die Meldung von acht Schulteams gegenüber nur vier Schulmannschaften im vergangenen Jahr. Verwunderlich ist nur, dass die etablierten Oberschulen aus Altlandsberg, Hoppegarten, Fredersdorf und Strausberg-Vorstadt oder die FAW-Gesamtschule Petershagen nicht gemeldet hatten.

Bei den Mädchen setzte sich das Einstein-Gymnasium Neuenhagen verdient durch. Sie verloren in allen drei Spielen keinen Satz und waren den Gegnerinnen in Sachen Technik, Spielaufbau und Taktik überlegen. Nach guten Annahmen und Zuspielen konnten immer wieder erfolgreiche Angriffsaktionen hergestellt werden. Alle jungen Netzjägerinnen aus Neuenhagen, die durch Sportlehrerin Anke Koeppl betreut wurden, haben Vereinserfahrung, was ihre Überlegenheit erklärte. Auf den zweiten Platz kamen die Schülerinnen der Anne-Frank-Oberschule aus Strausberg, die sich gegenüber den Drittplatzierten, dem Fontane Gymnasium, mit 2:0 durchsetzten. Die Oberschülerinnen, die durch Sportlehrer Siegfried Soldan betreut wurden, machten in diesem Spiel fehlende Wettkampferfahrung und technische Mängel mit viel Spielfreude und Kampfeswillen wett. Für Sportlehrer Soldan war es einer seiner letzten Schulsportwettbewerbe, denn er geht in Kürze in den Ruhestand.

Bei den Jungen ergab sich ein ähnliches Bild im Turnierverlauf. Auch hier gewann das Einstein-Gymnasium das Turnier. Alle drei Spiele wurden gewonnen. Die favorisierten Rüdersdorfer vom Heinitz-Gymnasium kamen auf den zweiten Platz, gefolgt vom Fontane-Gymnasium Strausberg und der Anne-Frank-Oberschule. Die Randberliner aus Neuenhagen, betreut durch Sportlehrerin Petra Ludwig, gewannen souverän, weil sie technisch und spielerisch den anderen Teams keine Chance ließen. Beide Gewinnerteams werden den Altkreis Strausberg auf der nächsthöheren Ebene, dem Regionalfinale, vertreten. Dieser Wettbewerb wird im Frühjahr 2018 ausgespielt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG