Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein Mensch stirbt bei Brand in Asylunterkunft Oberfranken

Bei einem Brand in einer Asylunterkunft in Bamberg ist ein Mensch ums Leben gekommen. 14 Bewohner wurden bei dem Feuer verletzt.
Bei einem Brand in einer Asylunterkunft in Bamberg ist ein Mensch ums Leben gekommen. 14 Bewohner wurden bei dem Feuer verletzt. © Foto: Daniel Karmann/dpa
dpa-infocom / 15.11.2017, 07:28 Uhr
Bamberg (dpa) Bei einem Brand in der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in oberfränkischen Bamberg ist am frühen Morgen ein Mensch ums Leben gekommen.

Die Einsatzkräfte hätten eine leblose Person in einer Wohnung gefunden, sagte Jürgen Stadter, Pressesprecher der Polizei Oberfranken. Um wen es sich dabei handelt, war zunächst unklar. 14 Bewohner wurden demnach bei dem Feuer verletzt, sechs Menschen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die übrigen Bewohner des betroffenen Gebäudetraktes wurden in anderen, leerstehenden Wohnungen auf dem Gelände untergebracht. In dem Gebäudeteil sind der Polizei zufolge 163 Menschen registriert. Gegen 3.30 Uhr hatte die Polizei von einer sehr starken Rauchentwicklung auf dem Gelände gesprochen. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch zügig löschen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Zurzeit befinden sich nach Angaben der Regierung Oberfranken insgesamt rund 1200 Menschen in der Unterkunft. Bis zu 3400 Menschen können dort aufgenommen werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG