Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kindern und Eltern sollen 24 vorweihnachtliche Aktionen im Amt Schlaubetal angeboten werden

Akteure für lebendigen Kalender fehlen

Elke Kögler / 15.11.2017, 07:57 Uhr
Müllrose (MOZ) In den fünf Gemeinden des Amtes Schlaubetal und der Stadt Müllrose wird es erstmals einen lebendigen Adventskalender geben. Darüber hat jüngst die Jugendkoordinatorin des Amtes Christina Zühlke informiert. An elf der 24 Tage gibt es jedoch bislang keine Akteure, die den Adventskalender lebendig werden lassen.

Konkret handelt es sich um vorweihnachtliche Aktionsangebote wie Basteln, Singen, Lesenachmittage und Backen sowie Konzerte und Kinoabende, die Kindern und Eltern die Zeit bis zum Weihnachtsabend verkürzen. An jedem Tag im Zeitraum vom 1. bis 24. Dezember wird auf der Seite Veranstaltungen des Internetangebots des Amtes Schlaubetal ein Türchen geöffnet. Dies erfolgt indem dort an jedem einzelnen Dezembertag sämtliche Veranstaltungen und zusätzlich organisierte vorweihnachtliche Aktionsangebote aufgeführt werden.

Zum Auftakt des lebendigen Adventskalenders findet um 15.30 Uhr im Heimatmuseum des Hauses des Gastes in Müllrose ein Vorlesenachmittag statt. "Wer genau vorlesen wird, ist derzeit aber noch eine Überraschung", erläutert Initiatorin Christina Zühlke.

Am 2. Dezember geht es weiter mit dem um 14 Uhr startenden Müllroser Weihnachtszauber. Am 3. Dezember stehen gleich drei Adventsangebote auf dem Plan. Interessierte können zunächst am ökumenischen Familiengottesdienst in Müllrose teilnehmen. Um 19 Uhr müssen sich alle Musikfreunde aber bereits zwischen dem Adventskonzert in Mixdorf und dem Weihnachtskonzert in der barocken Kirche in Müllrose entscheiden.

"An den ersten drei Tagen können wir Eltern und Kindern zwar viel bieten", sagt Initiatorin Christina Zühlke. Aber ab dem vierten Dezember weise der Adventskalender verschiedene große Lücken auf. Die größte Lücke klafft im Zeitraum vom 18. bis 22. Dezember. "An diesen Tagen können wir bislang noch kein einziges Aktionsangebot vorweisen", schildert die Organisatorin. Weiterhin fehlen Angebote an allen Montagen sowie außerdem jeweils an einem Dienstag, Donnerstag und Freitag.

Am 24. Dezember hingegen gibt es wieder zahlreiche Angebote wie Gottesdienste oder Christvesper. Wer Aktionen anbieten möchte, meldet sich bei Christina Zühlke unter der Telefonnummer 033606 772962.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG