Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sportler des Jahres geehrt

Alle Platzierten der Barnimer Sportumfrage 2017 bei der Sportgala im Eberswalder Haus Schwärzetal
Alle Platzierten der Barnimer Sportumfrage 2017 bei der Sportgala im Eberswalder Haus Schwärzetal © Foto: MOZ/Dirk Schaal
Dirk Schaal / 25.11.2017, 09:55 Uhr - Aktualisiert 26.11.2017, 10:46
Eberswalde (MOZ) Am Freitagabend wurden auf einer Sportgala die Barnimer Sportler des Jahres 2017 geehrt. Alle Kandidaten der sieben Kategorien mussten sich einem kurzen Interview stellen, das von einer neunköpfigen Jury mit regionalen Vertretern aus Sport, Politik und Wirtschaft bewertet wurde. 

Im Eberswalder Haus Schwärzetal wurden bei einer unterhaltsamen Veranstaltung die Barnimer Sportler 2017 aus sieben Kategorien durch eine Jury ermittelt und anschließend gekürt.
Bilderstrecke

Gala zur Barnimer Sportlerwahl 2017

Bilderstrecke öffnen

Bei den weiblichen Nachwuchssportlern setzte sich Leichtathletin Amelie de Beer von der SG Niederbarnim vor Anastasia Hoffmann vom Kickbox Team Eberswalde und Angelina Lindenau vom 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau durch.

Mehrkämpfer Niklas Friedel (Empor Niederbarnim) holte den Titel bei den Nachwuchssportlern vor Maximilian Pick Ju-Jutsu vom PSV Basdorf und Tischtennisspieler Louis Bath vom TTC Finow.

Nachwuchsteam des Jahres wurden die weiblichen Leichtathletinnen der  4x100-Meter-Staffel von der SG Empor Niederbarnim vor dem U-14-Team der Volleyballerinnen der SG Einheit Zepernick und Dritte wurden die D1-Junioren vom FV Preussen Eberswalde.

Bei den Frauen holte sich die Karatekämpferin Ronja Muth vom SV Rot-Weiß Werneuchen vor Ultraläuferin Silke Stutzke von den Bernauer Lauffreunden den Titel. Dritte wurde Springreiterin Kimberley Alexandra Gibson vom Reitverein Elisenau.

Bei den Männer räumte der kleinwüchsige Sportler Christoph Kirsch vom Eberswalder SC den Titel ab. Auf dne Plätzen folgten Highland-Games-Athlet Detlef Mierig vom Eberswalder Eber-Clan und Fabian Fünfstück vom 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau.

Der K4 der Kanu-Herrenleistungsklasse vom Eberswalder SV Empor wurde Mannschaft des Jahres. Das Tischtennis-Regionalliga-Team der Frauen vom TTC Finow belegte den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte die Standartformation des Tanzclubs Bernau.

Kurz vor seinem 60. Geburtstag sicherte sich Frank Preuß von den Leichtathleten des  SV Motor Eberswalde den Titel Trainer des Jahres. Ihm folgten auf den Plätzen  Nadine Volkmer (Empor Niederbarnim) und Chris Schönau  vom 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG