Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stimmenfang in der Mittagspause

Das gefällt dem Chorleiter: Gern würde Rudolf Tiersch öfter Studenten im Publikum und als Mitsänger erleben. Deshalb nahmen er und einige Chormitglieder an den Kulturtagen an der Viadrina teil, die am Donnerstagabend mit einem Kulturspaziergang endeten.
Das gefällt dem Chorleiter: Gern würde Rudolf Tiersch öfter Studenten im Publikum und als Mitsänger erleben. Deshalb nahmen er und einige Chormitglieder an den Kulturtagen an der Viadrina teil, die am Donnerstagabend mit einem Kulturspaziergang endeten. © Foto: René Matschkowiak
René Matschkowiak / 01.12.2017, 06:45 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Es hatte etwas von einem Flashmob, als Rudolf Tiersch, Leiter der Singakademie, im Gräfin-Dönhoff-Gebäude die Studenten zum gemeinsamen Singen aufforderte. Die ließen sich in ihrer Mittagspause am Donnerstag nicht lange bitten, standen mit Sängern des Großen Chores auf der Treppe und schmetterten einige Lieder. "Es wäre schön wenn einige Studenten den Weg zu uns finden würden", hofft der Chorleiter.

Auch die Violinistin Jung Won Seibert-Oh und Kontrabassist Stefan Große-Boymann vom Brandenburgischen Staatsorchester heimsten für ihre Tangostücke, die sie intonierten, viel Applaus ein. "Es war mal etwas anderes, vor den Studenten in der Uni zu spielen", findet Stefan Große-Boymann. Ganz zufällig traten die ganzen Künstler freilich nicht im Foyer des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes auf. Seit Dienstag fanden die ersten Kulturtage an der Viadrina statt, bei denen die Frankfurter Kultureinrichtungen um studentisches Publikum werben. Unter anderem stellten sich in den letzten drei Tagen das Kleist-Museum, das Kleist Forum, die Fanfarengarde und das Theater des Lachens vor.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG