Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Berliner Bohlekegler beeindruckt

Perfekter Aufsatz: Sebastian Krause und seine fünf Teammitglieder stehen weiter auf Rang eins der 1. Bundesliga. Vor acht Jahren hatte der SV 90 sich erstmals den Titel erspielt.
Perfekter Aufsatz: Sebastian Krause und seine fünf Teammitglieder stehen weiter auf Rang eins der 1. Bundesliga. Vor acht Jahren hatte der SV 90 sich erstmals den Titel erspielt. © Foto: Wilfried Howe
Peter Wolski / 03.12.2017, 20:51 Uhr
Fehrbellin (RA) Die Zuschauer in der Fehrbelliner Kegelhalle erlebten am Wochenende zwei souveräne Auftritte ihrer Truppe. Der SV 90 baute seinen Vorsprung in der 1.Bundesliga auf sechs Punkte aus.

SV 90 - Hertha BSC Berlin 3:0

(5356:5228 Holz, 51:27 EWP)

Alexander Wolski und Dirk Sperling ließen sich durch das starke Ergebnis des Nationalspielers Timo Koch (901 Holz) nicht aus der Ruhe bringen. Wolski konnte mit 889 Holz ein gutes Resultat für die Einzelwertung erspielen, und Sperling legte mit 912 Holz den Grundstein für den nächsten Heimsieg und heimste zudem die zwölf Punkte für den Tagesbestwert ein. Der überragende 90er Heimspieler, Dietmar Stoof, konnte hingegen in der Mittelachse die Trainingsergebnisse nicht bestätigen (893). Nico Witter machte mit 877 Holz die Tür für einen Auswärtspunkt wieder etwas auf. Aber Gerhard Omak (867) und Stephan Lazarus/Oliver Hammer (847) konnten daraus kein Kapital schlagen. Benjamin Münchow und Sebastian Krause gingen als letztes Kreuz gelassen auf die Bahn. Das half vor allem Krause, der nach gewohnt gutem Start diesmal auch die Bahnen 1 und 2 im Griff hatte. Dass er sich mit 903 Holz und elf Punkten sogar noch vor den Berliner Topspieler schob, überraschte sogar ihn. Münchow zeigte sich mit 882 Holz deutlich erholt. Obwohl Marc Süßmilch noch gute 885 in die Wertung brachte, waren die Berliner weit vom Zusatzpunkt entfernt. Die 864 Holz von Norbert Gattner hatten nur noch statistischen Wert.

SV 90 - Oberschöneweide 3:0

(5384:5229 Holz, 54:24 EWP)

Während Dirk Sperling mit 915 Holz wieder auf Zwölf-Punkte-Kurs lag, staunte Wolski , dass lediglich 881 Holz an der Anzeige standen. Dietmar Stoof und Ex-Unioner Daniel Neumann brachten 900 und 888Holz aufs Parkett. In der Schlussachse mussten sich Benjamin Münchow und Sebastian Krause den Angriffen von Nationalspieler André Krause und Frank Lüer erwehren. Während Krause (903) bereits auf seinen guten hinteren Bahnen für klare Verhältnisse sorgte, sammelte Münchow (897) Bahn für Bahn seine Hölzer. Am Ende konnten beide die ansteigende Heim-Formkurve bestätigen. André Krause (878) und Frank Lüer (858) konnten dem nicht mehr viel entgegen setzen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG